Forchheimer CSU will "Balanced Scorecard" einführen

Pressemitteilung der CSU-Stadtratsfraktion Forchheim

„Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

mit der Einführung des neuen kommunalen Finanzwesens ist es sinnvoll, die Philosophie der Steuerung zu ändern. Die Umstellung auf die Doppik und weitere Elemente des neuen Steuerungsmodells muss hauptsächlich von der Verwaltung erledigt werden. Der Rat soll sich verstärkt mit den strategisch langfristigen Belangen der Kommune befassen. Darüber hinaus gilt es auf kommunaler Ebene den Gedanken einer solidarischen Bürgergesellschaft unter Einbeziehung aller Akteure und im verstärkten Umfang auch der interkommunalen Zusammenarbeit umzusetzen.

Hiermit erfolgt der Antrag, entsprechende Vorarbeiten zu leisten. Konkret geprüft werden soll insbesondere die Nutzung der Balanced Scorecard (BSC) als innovatives kommunales Steuerungsinstrument.

Erläuterung: Die BSC ist ein System zur Dokumentation und Steuerung der Ergebnisse aus Messungen der zielorientierten Aktivitäten, um einen umfassenden Überblick über die Leistungsfähigkeit und Effektivität der Organisation (Kommune) zu bieten. Bemerkenswert ist hierbei, dass die BSC gleichrangig vier Perspektiven fokussiert (1. Finanzen – 2. Kunden bzw. Bürgerinnen und Bürger – 3. Prozesse bzw. verwaltungsinterne Abläufe – 4. Mitarbeiter); mit dem Anspruch, dass sich die Organisation (Kommune) konsequent auf ihre langfristigen Ziele konzentriert und somit proaktiv ihre Zukunft gestaltet.“

Mit freundlichem Gruß

Udo Schönfelder