Stellv. Kreis­hei­mat­pfle­ger Heinz Stark hält Vor­trag im Bür­ger­zen­trum Pegnitz

Ham­mer­schloss

(pm) Unter dem Titel „Eisen­ver­hüt­tung und –ver­ar­bei­tung am Bei­spiel der frü­he­sten Eisen­schmel­zen in Plech und der spä­te­ren Eisen­häm­mer im Gebiet von Neu­haus an der Peg­nitz“ wird stell­ver­tre­ten­der Kreis­hei­mat­pfle­ger Heinz Stark am Mitt­woch, 19.05.2010 um 19.30 Uhr im Bür­ger­zen­trum Peg­nitz (VHS-Vor­trags­saal) einen Vor­trag hal­ten. Es han­delt sich um eine Gemein­schafts­ver­an­stal­tung der VHS Peg­nitz mit dem Histo­ri­schen Ver­ein für Ober­fran­ken. Der Ein­tritt beträgt 2,50 Euro (für Mit­glie­der des Histo­ri­schen Ver­eins ist er frei).

Eini­ge Infor­ma­tio­nen zum Thema

Die ersten urkund­lich erwähn­ten Eisen­schmel­zen im gesam­ten baye­ri­schen Raum befan­den sich in unse­rer Gegend. Es gab und gibt in und um Plech Eisen­erz­vor­kom­men, die nicht nur von alters her geschürft wur­den, son­dern aus denen man schon im Mit­tel­al­ter in Schmelz­feu­ern auch Eisen gewann. Laut dem etwa um 1285 ent­stan­de­nen wit­tels­ba­chi­schen Her­zogs­ur­bar besa­ßen Auer­bach und Plech die­se älte­sten schrift­lich über­lie­fer­ten “Feu­er”. Wel­che Wich­tig­keit man die­ser Ein­tra­gung bereits um 1285 bei­maß, ist dar­aus zu erse­hen, dass die Schmelz­feu­er nicht nur in latei­ni­scher Spra­che als „igni­bus“ beschrie­ben wur­den, son­dern dass man zusätz­lich auch den deut­schen Begriff „fiwer“ („dic­tis fiwer“ – „genannt Feu­er“) ver­wen­de­te. Drei Stand­or­te sol­cher Schmelz­feu­er kön­nen inzwi­schen in Plech loka­li­siert wer­den. Das gewon­ne­ne Eisen wur­de auch ver­ar­bei­tet, was sich heu­te noch im Orts­na­men Plech wider­spie­gelt. Durch die zu Beginn des 14. Jahr­hun­derts an Was­ser­läu­fen auf­kom­men­den effek­ti­ve­ren Ham­mer­wer­ke, wie zum Bei­spiel die Eisen­häm­mer im Gebiet des Mark­tes Neu­haus a. d. Peg­nitz, ver­sank aber die Ple­cher Eisen­ge­win­nung und ‑ver­ar­bei­tung in der Bedeutungslosigkeit.

Heinz Stark ist im süd­li­chen Land­kreis Bay­reuth für die Städ­te Peg­nitz und Pot­ten­stein sowie die VG Bet­zen­stein zuständig.

Schreibe einen Kommentar