Rund 1,11 Mil­lio­nen Euro För­de­rung für 23 Kul­tur­pro­jek­te in Oberfranken

Ver­tei­lung der Erlö­se des Kul­tur­fonds Bay­ern 2010

23 ober­frän­ki­sche Kul­tur­pro­jek­te im Geschäfts­be­reich des Kunst­mi­ni­ste­ri­ums erhal­ten in die­sem Jahr aus dem Kul­tur­fonds eine För­de­rung von ins­ge­samt 1,11 Mil­lio­nen Euro. Kunst­mi­ni­ster Wolf­gang Heu­bisch hob anläss­lich der Beschluss­fas­sung im Haus­halts­aus­schuss des Baye­ri­schen Land­tags her­vor: “Die Liste der geför­der­ten Pro­jek­te ist Spie­gel­bild der leben­di­gen und viel­fäl­ti­gen Kul­tur in allen Regio­nen Bay­erns. Mit dem Kul­tur­fonds Bay­ern för­dert der Frei­staat die­se beein­drucken­de Viel­falt und gibt zusätz­lich Impul­se für neue Initia­ti­ven und Projekte.”

Als Bei­spie­le aus Ober­fran­ken nann­te Heu­bisch die Kom­po­si­ti­on und Erst­auf­füh­rung der Oper “Hoff­manns Welt” des Thea­ters Hof und des E.T.A. Hoff­mann-Thea­ters Bam­berg, die Ver­le­gung der Bay­reu­ther Stadt­bi­blio­thek in das ehe­ma­li­ge “Ober­paurhaus”, die Son­der­aus­stel­lung “300 Jah­re Por­zel­lan in Euro­pa” in Selb/​Hohenberg sowie die Erwei­te­rung des Levi-Strauß-Muse­ums in But­ten­heim. Der Kul­tur­fonds habe sich auch in Zei­ten knap­per Kas­sen als ver­läss­li­ches und fle­xi­bles Instru­ment der Kul­tur­för­de­rung bewährt, so Kunst­mi­ni­ster Heu­bisch. Von den Mit­teln pro­fi­tier­ten nicht nur Groß­pro­jek­te, son­dern ins­be­son­de­re auch klei­ne­re und mitt­le­re Vor­ha­ben und Ver­an­stal­tun­gen, die beson­ders zur Leben­dig­keit des kul­tu­rel­len Lebens in Bay­ern beitrügen.

Schreibe einen Kommentar