Bro­se Bas­kets: Vor­schau auf einen Klas­si­ker

(pm) Am 8. Mai um 20:00 Uhr begin­nen für die Bro­se Bas­kets die Play­offs mit dem ersten Vier­tel­fi­nal­spiel gegen die Tele­kom Bas­kets Bonn. Vier­mal stan­den sich die Teams bis­her in Play­off-Seri­en seit 2002 gegen­über. Die Mut machen­de bis­he­ri­ge Bilanz lau­tet 3:1 für die Bam­ber­ger, die dies­mal vom fünf­ten Platz ins Ren­nen gehen und des­halb zunächst in der Hal­le der viert­platz­ier­ten Bon­nern antre­ten wer­den.

Die Tele­kom Bas­kets Bonn wer­den ohne Bryce Tay­lor und ohne Patrick Flo­mo in die Serie gehen. Zusam­men waren bei­de in der Haupt­run­de im Schnitt für 17 Punk­te pro Spiel gut. Mit Flo­mo ver­lie­ren die Bon­ner zudem noch knapp vier Rebounds pro Spiel. Wie­der zurück auf dem Par­kett ist dage­gen der ehe­ma­li­ge Bam­ber­ger Publi­kums­lieb­ling Vin­cent Yarb­rough. Auch ohne Tay­lor und Flo­mo besieg­ten die Bon­ner aber in ihrem letz­ten Haupt­run­den­spiel den Deut­schen Mei­ster EWE Bas­kets Olden­burg. Die Bro­se Bas­kets müs­sen sich auf ein selbst­be­wuss­tes Team ein­stel­len. Ent­spre­chend warnt Assi­stant Coach Vol­ker Stix davor, den Geg­ner auf­grund der Aus­fäl­le zu unter­schät­zen. Das Team sei noch­mals zusam­men­ge­rückt und habe die Fans hin­ter sich. Zumal die das Spiel der Bon­ner tra­gen­den Säu­len Jor­dan, Dupree und Ens­min­ger wei­ter sta­bil stän­den. “Die­se drei tra­gen sicher die größ­te Ver­ant­wor­tung bei Bonn”, so Stix. “Mit der Rück­kehr von Vin­cent Yarb­rough gewinnt das Bon­ner Team noch­mals an Erfah­rung. Außer­dem ist Vin­ce sich nicht für die vie­len klei­nen Din­ge zu scha­de, die in kei­ner Sta­ti­stik auf­tau­chen, aber über Sieg und Nie­der­la­ge ent­schei­den kön­nen.” Gefähr­lich kön­ne auch Tim Ohl­brecht wer­den, der auch aus der Distanz voll­strecken kann. Mit Stra­sser, Kolod­zie­j­ski und King stän­den zudem drei gute und har­te Ver­tei­di­ger im Kader des “gut struk­tu­rier­ten Teams mit kla­rer Rol­len­ver­tei­di­gung”, ana­ly­siert der Assi­stant Coach.

“Für uns ist Bonn in einer Serie schlag­bar”, ist Stix trotz zwei­er Nie­der­la­gen in der Sai­son zuver­sicht­lich. “Die Situa­ti­on ist jetzt sicher eine ande­re als in der Haupt­run­de. Das erste Spiel haben wir ohne Golds­ber­ry und Gavel gespielt. Im zwei­ten Spiel war John gera­de erst zurück und die Mann­schaft muss­te die neue Struk­tur erst noch fin­den.” Die­se Struk­tur haben die Bro­se Bas­kets inzwi­schen gefun­den. Acht der letz­ten zehn Spie­le in der Bun­des­li­ga wur­den gewon­nen. Ein Wert, vor dem die Bon­ner aller­dings kei­ne Angst haben wer­den. Auch sie konn­ten acht der letz­ten zehn Spie­le gewin­nen. Das Rezept gegen den Vize­mei­ster: “Wir müs­sen Jor­dan sein schnel­les Spiel weg­neh­men, Dupree stop­pen und wir müs­sen unser eige­nes Brett kon­trol­lie­ren”, ver­rät Stix. Letz­te­res wer­de nicht leicht. Chris Ens­min­ger, Tim Ohl­brecht und John Bow­ler sei­en sehr gute Offen­siv­re­boun­der.

In der Offen­si­ve ver­trau­en die Bro­se Bas­kets auf die Qua­li­tät von Pre­drag Suput. “Er hat im gewon­ne­nen Pokal­fi­na­le gezeigt, dass er zu über­ra­gen­den Lei­stun­gen fähig ist”, for­dert Stix Ver­ant­wor­tung vom Ser­ben, der bei der Wahl zum “Best Offen­si­ve Play­er” durch die 18 Head Coa­ches der Beko BBL nur dem Ber­li­ner Juli­us Jenkins den Vor­tritt las­sen muss­te.

Radio Bam­berg über­trägt die Par­tie live in einer Sport­son­der­sen­dung. Net­ra­dio auf radio​-bam​berg​.de. Live­bil­der gibt es erst von der zwei­ten Par­tie am Mitt­woch, 12. Mai in Bam­berg. Auf spor​t1​.de gibt es dann einen Inter­net-Live­stream.

Für das Spiel am Mitt­woch in Bam­berg ste­hen der­zeit kei­ne Kar­ten mehr zur Ver­fü­gung. Infor­ma­tio­nen über even­tu­ell frei wer­den­de Gäste­kar­ten­kon­tin­gen­te wer­den zeit­nah über bro​se​bas​kets​.de und die tages­ak­tu­el­len Medi­en kom­mu­ni­ziert.

INSIGHT das Bro­se Bas­kets TV Maga­zin ist online

Die neue Aus­ga­be beschäf­tigt sich natür­lich mit den bevor­ste­hen­den Play­offs. Vol­ker Stix spricht über die Stär­ken des Geg­ners. Außer­dem nimmt Mode­ra­tor Thor­sten Vogt John Golds­ber­ry unter die Lupe und Mini­ster­prä­si­dent See­hofer erklärt den Unter­schied zwi­schen Hand­ball und Bas­ket­ball. Die neue Aus­ga­be ist ab sofort online auf bro​se​bas​kets​.de, infran​ken​.de und tvo​.de.

Schreibe einen Kommentar