180 lokale Unternehmer zu Gast beim BNI19 in Forchheim

Business Network International beteiligt sich an der Internationalen Netzwerkwoche -und alle kamen – viel Prominenz, andere Netzwerkeinrichtung und vor allem eine riesige Zahl an interessierten Unternehmern

Business Network International (BNI) bringt lokale Unternehmer, vom Start-up bis zum Großunternehmer, in sogenannten Unternehmerteams oder Arbeitsgruppen zusammen. Hauptzweck dieser Teams ist es, mehr Umsatz durch neue Kontakte und Geschäftsempfehlungen zu erzielen. Im Rahmen der Internationalen Netzwerkwoche leistete auch BNI seinen Beitrag. Einerseits, um auch Nicht-Mitgliedern die Chance zu geben, einmal das erfolgreichste Marketingprogramm seiner Art kennenzulernen. Andererseits um Kontakte zu knüpfen mit Politik und anderen Unternehmereinrichtungen.

Gastgeber der Veranstaltung war in diesem Jahr das alteingesessene Forchheimer Unternehmen Kaiser Elektroplanung 4.0. 1973 gegründet als Elektroinstallationsunternehmen hat es sich inzwischen weiterentwickelt zu einem der Topausstatter für intelligente Gebäude. Auf Basis dieser Technologien unterstützt es vor allem auch Menschen mit Lebenseinschränkungen, z.B. Querschnittsgelähmte. Seit August letzten Jahres sitzt es deshalb im Medical Valley Center.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von BNI-Exekutivdirektor Wolfgang Thoma.

Das Interesse an der Veranstaltung war immens. Neben viel Politikprominenz, wie Landrat Dr. Hermann Ulm, Alt-OB Franz Stumpf, die Bürgermeister Streit und Richter folgten der Einladung auch IHK, HWK und Rotary, Innungen. Vor allem aber 180 Unternehmer aus dem ganzen Raum Erlangen, Forchheim und Bamberg (Bamberg). Die Veranstaltung „sprengte“ wider Erwarten jeden Rahmen.

Bei der sorgfältig organisierten Veranstaltung erhielten die Anwesenden viele nützliche Informationen. Zudem konnten sie ihr persönliches Netzwerk erweitern. Und sie nutzen dazu jede Gelegenheit. Unternehmer treffen sich nicht einfach nur zum Netzwerken an sich, sondern vor allem, um sich durch ein ehrliches Miteinander gegenseitig weiterzuhelfen, konkret Türen zu öffnen und Aufträge zu beschaffen. „Changing the way the world does business“ ist der hohe Anspruch, dem BNI und seine Mitglieder gerecht werden. Die Unternehmerteams halten durch ihr Engagement Aufträge in der Region und ziehen neue herein. Sie sichern damit lokale Arbeitsplätze und betreiben konkrete Wirtschaftsförderung wie kaum ein anderer. Bürgermeister Streit war sichtlich beeindruckt von der positiven Atmosphäre der Veranstaltung. „Ich beobachte das jetzt seit längerem uns muss sagen „BNI funktioniert““.

Schreibe einen Kommentar