Landratsamt Forchheim: „Heizanlagen-Bonus für 2016 fast ausgeschöpft“

Jetzt informieren und Zuschuss beantragen

Rechtzeitig vor dem Winter bietet das Büro „Energie und Klima“ des Landratsamtes Forchheim am Montag, 24. Oktober 2016, im Energiebüro der Sparkasse wieder eine individuelle Beratung

  • zum richtigen Heizen und Lüften
  • zu modernen Heiztechniken und erneuerbaren Energien
  • zu energetischen Sanierungsmaßnahmen (Dämmung, Fenster, Heizung) sowie
  • zu verschiedenen Zuschuss- und Finanzierungsmöglichkeiten des Staates an.

Wer noch in diesem Jahr vom bayerischen 10.000-Häuser-Programm profitieren und den Zuschuss über 1.000 Euro für eine neue Heizung beantragen möchte, sollte sich beeilen: Denn nach derzeitigem Stand können heuer nur noch etwa 250 Anträge gestellt werden (von insgesamt 5.000 geplanten Förderfällen).

Darüber hinaus bietet die KfW beispielsweise für den Einbau einer effizienten Heizanlage lukrative Zuschüsse von bis zu 15 % der förderfähigen Investitionskosten an. Teilweise gibt es für Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle eine Förderung von bis zu 4.000 Euro, bei Kombination mit weiteren Programmen entsprechend mehr. Seit August 2016 werden zudem der Einbau einer neuen Effizienzumwälzpumpe oder die Durchführung des hydraulischen Abgleichs mit 30 % bezuschusst.

Doch auch durch richtiges Verhalten beim Heizen und Lüften kann schon einiges an Energie gespart werden. Wer die Raumtemperatur nur um ein Grad absenkt spart bereits ca. sechs Prozent an Heizenergie. Zugluft bei undichten Fenstern kann durch Dichtungsband behoben werden. Und kurzes Stoßlüften bei offenem Fenster gewährleistet einen raschen Luftaustausch, ohne dass dabei wie bei dauerhaft gekippten Fenstern die Wände auskühlen.

Für die individuelle Beratung am Montag, 24. Oktober, im Energiebüro der Sparkasse, Klosterstr. 14, 91301 Forchheim ist eine vorherige Anmeldung beim Büro Energie und Klima des Landratsamtes Forchheim erforderlich, Tel. 09191 86-1025, klima@Lra-fo.de.

Forchheim, 18.10.2016
Pressestelle

Schreibe einen Kommentar