Kreissängertag des Sängerkreises Erlangen-Forchheim

Die neue Vorstandschaft (anwesende Vorstandschaftsmitglieder)

Die neue Vorstandschaft (anwesende Vorstandschaftsmitglieder)

Zum Kreissängertag trafen sich die Vertreter der rund 150 Mitgliedsvereine des Sängerkreises Erlangen-Forchheim im Pfarrheim Kirchehrenbach

Kreisvorsitzender Norbert Mischke konnte zu den zahlreich erschienenen Vereinsvertretern einige Ehrenmitglieder, Landrat Dr.Hermann Ulm, 2. Bürgermeister Michael Knörlein (Kirchehrenbach), Bundesgeschäftsführerin (FSB) Susanne Osmani aus Coburg sowie Stadträtin Anette Wirth-Hücking aus Erlangen begrüßen. Die chorische Eröffnung der Versammlung übernahm der gemischte Chor des gastgebenden Gesangvereins Cäcilia Kirchehrenbach unter der Leitung von Toni Postler mit 3 Liedern des Frauen- und Gemischten Chores.

In seinem Grußwort stellte 2. Bürgermeister Knörlein kurz die Gemeinde vor und betonte auch die Wichtigkeit von Gesang- und Musikvereinen als Kulturträger der Gemeinden. Zugleich überbrachte er als Vorsitzender die Grüße der Sängergruppe Forchheim-Ost und des GV Cäcilia Kirchehrenbach.

Landrat Dr.Ulm dankte für das Engagement und lobte den Einsatz der Chöre und Vereine für die Allgemeinheit und stellte sie als unverzichtbaren Teil im gesellschaftlichen Leben heraus. Als selbst aktiver Sänger weiß er, dass für einen erfolgreichen Auftritt auch viel Zeit und Probenarbeit notwendig ist.

In seinem Rechenschaftsbericht lies Vorsitzender Mischke die zahlreichen Veranstaltungen und Termine der letzten zwei Jahre Revue passieren. Er dankte abschließend allen, die der Sängersache unterstützend verbunden sind.
Der letzte Kreissängertag konnte im Protokoll von Claudia Fabry nachvollzogen werden.

Kreisgeschäftsführer Werner Löblein wies in seinem Bericht v. a. auf Reibungsverluste durch nicht mehr aktuelle Daten hin. Er bot dabei auch seine Hilfe an um die Vereine bei den notwendigen Formalitäten zu unterstützen. Zudem sollen demnächst auch eigene Schulungen für die Verantwortlichen in den Mitgliedsvereinen stattfinden.

Einen positiven Kassenbericht konnte Schatzmeister Rolf Hücking vorlegen. Er wurde deshalb, ebenso wie die Vorstandschaft, durch den Kreissängertag einstimmig entlastet. Die beiden Kassenprüfer Helmut Schübel und Peter Lautenbach bescheinigten ihm einwandfreie Kassenführung.

Für die Chorjugend berichtete Carolin Wagner von den Aktivitäten im Sängerkreis. Leider werden Schulungen nicht angenommen, so dass derzeit die Informationen über den elektronischen Verteiler weitergegeben werden müssen.

In seinem Bericht stellte Kreischorleiter Dr.Gerald Fink besonders die jeweiligen Landkreissingen heraus und lobte das hohe Niveau der Chöre im Sängerkreis. Aus seinen Händen erhielt Chorleiterin Melanie Lokotsch vom GV Eintracht Forchheim die Urkunde zur staatlich anerkannten Chorleiterin.

Unter der Wahlleitung von Landrat Dr. Ulm, 2. Bürgermeister Knörlein und Bundesgeschäftsführerin Osmani fanden im Anschluss an die Berichte die Neuwahlen der Vorstandschaft statt. Einstimmig wurde Norbert Mischke in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt. Ihm zur Seite stehen als gleichberechtigte Stellvertreter Herr Hansjörg Förster, Frau Emilie Meier und Frau Anette Wirth-Hücking. Die Vorstandschaft wird vervollständigt durch Kreisgeschäftsführer Werner Löblein, Schriftführerin Claudia Fabry und Schatzmeister Rolf Hücking.

Im Nachgang der Versammlung wurden durch die Vorstandschaft und die Gruppenvorsitzenden der Kreisausschuss mit Kreischorleiter Dr.Gerald Fink, den stellvertretenden Kreischorleitern Knut-Wulf Gradert, Eva Maria Noe‘ und Andrea Kaschel, der Vertreterin der Chorjugend Carolin Wagner sowie Pressereferent Michael Knörlein ergänzt.

Die Kasse wird zukünftig von Edeltraud Rösch und Peter Lautenbach geprüft.

Zum Abschluss bedankte sich der Vorsitzende noch bei Herbert Hübner der als stellvertretender Vorsitzender auf eine erneute Kandidatur verzichtet hatte.

Mit dem gemeinsamen Lied „Wiedersehn“ endete die harmonische Hauptversammlung des Sängerkreises.

Schreibe einen Kommentar