Bamberger GAL will Bürgerbeteiligung und Probephase für Diagonalsperre am Torschuster

Baustelle Sutte/Matern für Verkehrsversuch nutzen

Gleich eine doppelte Chance sieht die GAL-Stadtratsfraktion in der bevorstehenden Baustelle in der Maternstraße und der Sutte, wo im kommenden Jahr umfangreiche Kanalbauarbeiten anstehen. Zum einen fordern die Grünen, aus bisherigen negativen Erfahrungen – z.B. bei der Baustelle Obere Brücke – zu lernen, und den Baustellenablauf frühzeitig gemeinsam mit den Anwohnenden zu planen. Fraktionsvorsitzende Ursula Sowa beantragt deshalb eine Informationsveranstaltung, welche es ermöglicht, Kritik und Anregungen von Seiten der Bürger*innen noch in die Planungen aufzunehmen, diese also entsprechend zu ändern. Die bereits stattgefundenen Gespräche erscheinen ihr nicht ausreichend.

Außerdem will der verkehrspolitische GAL-Sprecher Peter Gack angesichts der ohnehin zu erwartenden Straßensperrungen die Gelegenheit nutzen, um eine verkehrsanalytische Probephase für die viel diskutierte Diagonalsperre am Torschuster umzusetzen. Diese verkehrslenkende Maßnahme, die Schleichwege für den unerwünschten Durchgangsverkehr unterbinden soll, ist bereits seit Jahrzehnten immer wieder Thema auf der politischen Tagesordnung, wurde aber bislang nie probeweise umgesetzt und mit Verkehrszählungen begleitet.

Schreibe einen Kommentar