Soroptimistin Natascha Pohl, Geschäftsführerin der Forchheimer Spedition Pohl, hilft bei der Integration von Asylbewerbern

Manfred Sponsel (Spedition Pohl, Personalleiter), Abderazak Ayache (Spedition Pohl, Auszubildender Fachlagerist, 1. Lehrjahr), Denys Beskishin (Spedition Pohl, Transportmitarbeiter Umzüge)

Manfred Sponsel (Spedition Pohl, Personalleiter), Abderazak Ayache (Spedition Pohl, Auszubildender Fachlagerist, 1. Lehrjahr), Denys Beskishin (Spedition Pohl, Transportmitarbeiter Umzüge)

Denys Beskishin ist der Erste im Unternehmen. Er ist seit dem 13.06.2016 als Transportarbeiter im Umzugsbereich tätig. Der verheiratete 36Jährige ist zweifacher Familienvater und seit August 2014 in Deutschland. Er ist von den Kämpfen in der Ost-Ukraine geflohen und hat aktuell eine befristete Aufenthaltsgenehmigung. In seiner Heimat war der gelernte Mechaniker zuletzt selbstständig im Handel tätig. Als er mit seiner Familie nach Deutschland kam, hat er sein handwerkliches Talent genutzt und gemeinnützig bei der Gemeinde gearbeitet und dort mit Vorliebe gespendete Fahrräder für die Bewohner der Flüchtlingsunterkünfte repariert.

Yamen Shamma ist mittlerweile 19 Jahre alt und kam im März 2015 als Minderjähriger von Syrien nach Deutschland. Er war im Rahmen einer Ferienarbeit im August 2016 bei der Spedition Pohl im Lager beschäftigt, um sich zum einen Geld dazu zu verdienen und zum anderen die Abläufe in einem Unternehmen kennenzulernen. Er spricht schon gut deutsch und wird jetzt seinen Hauptschulabschluss nachholen.

Erst seit einigen Wochen (01.09.2016) ist Ayache Abderazak bei der Spedition Pohl als Auszubildender Fachlagerist beschäftigt. Der 17jährige Algerier kam im Juli 2015 als unbegleiteter Minderjähriger nach Deutschland. Er spricht gut deutsch und englisch, auch wenn er selbst mit seinen Sprachkenntnissen noch nicht zufrieden ist. Seine Muttersprachen sind französisch und arabisch. Da seine Familie in Algerien eine Autowerkstatt hatte, kennt er sich schon gut mit Autos und LKWS aus und möchte nach der Ausbildung als Fachlagerist zum Berufskraftfahrer umschulen. Einen Teil seiner eben erst begonnen Ausbildung kann er hierfür anrechnen lassen, um dann seinen Traumberuf zu erlernen.

Der Club Soroptimist International Forchheim-Kaiserpfalz, freut sich über dieses Engagement und bedankt sich bei der Club-Schwester Natascha Pohl.

Schreibe einen Kommentar