Auftakt in eine neue Spielzeit am ETA Hoffmann Theater Bamberg

Das ETA Hoffmann Theater startet in eine neue Spielzeit 16/17 mit dem Schwerpunkt „Europa“. Mit Franz Grillparzers „Das goldene Vlies“ (Regie: Sibylle Broll-Pape) wird gleich zu Beginn der Spielzeit einer der großen europäischen Mythen, eine Geschichte um ein sagenumwobenes Vlies, um die Flucht von Medea, um Liebe und Hoffnung, Intrigen und Betrug und einer ungeheuerlichsten Rache auf der Großen Bühne gezeigt.

Nach „rechtes denken“ wird mit „europa verteidigen“ (Regie: Cilli Drexel) ein weiteres Werk des vielfach ausgezeichneten Dramatikers Konstantin Küspert uraufgeführt. Entstanden im Auftrag des ETA Hoffmann Theaters, stellt Küspert in seinem Werk die Frage nach der Idee Europas, was diese heute für uns bedeutet und welche Verantwortung man als „Europäer“ für das Ganze hat. Im Wechselspiel zwischen Mythologie, zeitgenössischen Monologen sowie Schlaglichtern aus einer bewegten europäischen Historie wird ein gedanklicher Raum um die europäische Idee eröffnet.

Franz Grillparzer: Das goldene Vlies

Premiere: 7. Oktober 2016, 19.30 Uhr, Großes Haus ETA Hoffmann Theater

Einst war ein Grieche mit dem sagenumwobenen goldenen Vlies in Medeas kaukasische Heimat Kolchis gekommen, um Asyl zu finden. Doch das Gastrecht missachtend, ermordet der Vater Medeas den Fremden und raubt ihm den Schatz, der dem König zufolge den heimischen Göttern gehört. Medea hütet fortan das Heiligtum, bis eines Tages Jason mit dem Schiff Argo nach Kolchis kommt, um das goldene Vlies zurückzuholen. In haltloser Liebe zu Jason entbrannt, hilft Medea den Argonauten beim Raub und nimmt dabei den Tod ihres Bruders in Kauf. Sie bitten bei König Kreon in Korinth um Asyl. Doch Kreon nimmt Medea, die Barbarin, nicht auf. Nur Jason und die Kinder dürfen bleiben, mit einer neunen, einheimischen Frau. Tief betrogen von Jason übt die Mutter die ungeheuerlichste Rache.

Mit der Inszenierung von Franz Grillparzers „Das goldene Vlies“ (Regie: Sibylle Broll-Pape) startet das ETA Hoffmann Theater am 7. Oktober um 19.30 Uhr in die Spielzeit 16/17. Nach der Vorstellung wird bei Livemusik mit „Frau Schmitt & Café del Soul“ und der DJane Bella Beats gefeiert.

  • Aietes, König von Kolchis Stephan Ullrich
  • Medea, seine Tochter Katharina Brenner
  • Absyrtus, sein Sohn Anna Döing
  • Gora, Medeens Vertraute Katharina Rehn
  • Peritta, eine ihrer Jungfrauen Anna Döing
  • Phryxus Daniel Seniuk
  • Jason Daniel Seniuk
  • Kreon, König von Korinth Stephan Ullrich
  • Kreusa, seine Tochter Anna Döing
  • Medeens Kinder N.N.
  • Regie Sibylle Broll-Pape
  • Bühne und Kostüme Trixy Royeck
  • Dramaturgie Remsi Al Khalisi

Weitere Vorstellungstermine sind in der Regel in Planung: 07.10. (Premiere), 08.10., 19.10., 21.10., 22.10., 04.11., 05.11.2016.

Konstantin Küspert: europa verteidigen

Premiere/UA: 9. Oktober 2016, 20 Uhr, Studio ETA Hoffmann Theater

Nach „rechtes denken“ wird mit „europa verteidigen“ (Regie: Cilli Drexel) ein weiteres Werk des vielfach ausgezeichneten Dramatikers Konstantin Küspert am 9. Oktober um 20 Uhr im Studio des ETA Hoffmann Theaters uraufgeführt. Entstanden im Auftrag des Bamberger Theaters, stellt Küspert in seinem Werk die Frage nach der Idee Europas, was diese heute für uns bedeutet und welche Verantwortung man als „Europäer“ für das Ganze hat. Im Wechselspiel zwischen Mythologie, zeitgenössischen Monologen und Schlaglichtern aus einer bewegten europäischen Historie wird ein gedanklicher Raum um die europäische Idee eröffnet.

  • Mit Ronja Losert, Marie Nest, Nicolas Garin, Bertram Maxim Gärtner, Stefan Hartmann
  • Regie Cilli Drexel
  • Bühne und Kostüme Christina Mrosek
  • Dramaturgie Olivier Garofalo

Weitere Vorstellungstermine sind in der Regel in Planung: 09.10. (Premiere), 11.10., 12.10., 18.10., 20.10., 21.10., 23.10., 02.11., 03.11., 06.11., 08.11., 09.11., 13.11.2016

Schreibe einen Kommentar