Ämterwechsel Soroptimist International Club Forchheim-Kaiserpfalz

Susanne Heydenreich

Susanne Heydenreich

Nach 2 Jahren Amtszeit als Präsidentin, hat Bettina Schuierer die Präsidentschaft im Club Soroptimist Forchheim-Kaiserpfalz turnusgemäß abgegeben.

Neue Präsidentin ist für die kommenden 2 Jahre (1.10.2016 – 30.9.2018) Susanne Heydenreich. Susanne Heydenreich war 2004 Gründungsmitglied und hat in den Jahren bisher bereits einige Ämter und Aufgaben im Club übernommen. Für ihre Amtszeit hat sie sich einige Ziele gesetzt:

„Zunächst einmal möchte ich festhalten, dass wir uns inzwischen zu einer zwar zahlenmäßig überschaubaren, aber doch starken Gruppe entwickelt haben. Ein guter und zuverlässiger Zusammenhalt im Inneren erscheint mir die wichtigste Grundlage zu sein, um erfolgreiche Hilfsaktionen, sei es auf sozialem oder kulturellem Gebiet, durchführen zu können.

Natürlich werden wir all die Projekte, die uns am Herzen liegen und die eine echte Unterstützung für die betreffenden Personen oder Organisationen darstellen im Einvernehmen mit allen Club-Mitgliedern, weiterführen.

Wir wollen uns offen und flexibel zeigen auch Neues anzugehen. Hiermit verbunden sind alle Unternehmungen, die unsere Einnahmen fördern, damit wir aktiv werden können aber auch die Zielgruppen, für die diese Unterstützungen gedacht sind.
Es wäre schön, wenn unsere Öffnung nach außen neben weiterhin guten Beziehungen zu den Forchheimer Lions und Rotariern auch einen Link zu einem anderen Club, möglicherweise auch im Ausland, vielleicht in Frankreich bedeuten würde, denn neben meinem Engagement für SI, arbeite ich im Vorstand des Deutsch-Französischen Instituts seit seiner Gründung mit, organisiere am Herder-Gymnasium den deutsch-französischen Schüleraustausch, der 2016 sein 40-jähriges Jubiläum feiern durfte und gehöre dem Partnerschaftkomitée Biscarrosse-Forchheim ebenfalls seit seiner Gründung an.

Ich freue mich auf die neue Aufgabe als Präsidentin im Club Soroptimist Forchheim -Kaiserpfalz und danke schon jetzt allen, die mich bei dieser Arbeit unterstützen.“

Schreibe einen Kommentar