Literarische Weltreise in Bayreuth

Im Rahmen der diesjährigen Interkulturellen Wochen begeben sich Interessierte am Dienstag, 4. Oktober (Paul Sussmann: Der Biss des Skorpions), und am Dienstag, 11. Oktober (Pierre Jarawan: Am Ende bleiben die Zedern), jeweils von 14.30 Uhr bis 16 Uhr, in der Kreativwerkstatt des RW21 auf eine literarische Weltreise.

Die Besucherinnen und Besucher reisen durch die Bücherwelt: Nicht nur mit dem „Finger auf der Landkarte“, sondern sozusagen „mit dem Buch in der Hand“ besuchen sie fremde Länder und Städte, lassen sich bezaubern von Beschreibungen von Landschaft und Leuten, machen literarisch Bekanntschaft mit Menschen rund um den Globus und halten dies auf einer Weltkarte fest. Großes Gepäck braucht man dabei nicht, nur ein wenig Interesse und Neugierde sollten dabei sein. In diesem Reiseabschnitt reisen die Gedanken nach Ägypten, Portugal und in die USA. Für den Reiseproviant sorgt das Café Samocca. Solcherart gestärkt kommen die Besucher dann über das Vorgelesene ins Gespräch und ins Erzählen eigener Erlebnisse, die durch die Literatur wachgekitzelt werden.

Schreibe einen Kommentar