Vandalismus und Diebstahl bei der europäischen Friedensausstellung in Bayreuth

Zerbrochener "Hirte"

Zerbrochener „Hirte“

Um 7 Uhr machte der Kirchliche Beauftragte Martin Kleineidam einen Rundgang auf dem kirchlichen Beitrag zur Landesgartenschau und musste feststellen, dass der Hirte der „Blauen Herde“ umgeworfen und zerbrochen war. Die mannshohe Figur ist ein Werk des Künstlers Dr. Paul Seitz aus Bad Kreuznach und gehört zu einer Europäischen Wanderausstellung zum Thema Frieden. Mit der Herde sollte der Hirte nächstes Jahr nach Nürnberg und von dort über Prag in den Balkan gehen.

Friedensengel

Friedensengel

Ein Blick in das große Doppelzelt genügte, um festzustellen, dass auch der Friedensengel entwendet worden war. Er war Bestandteil einer eindrucksvollen und aussagestarken Friedensbotschaft nahe der Blauen Herde.

Wer Informationen über den Verbleib oder Beobachtungen über verdächtige Personen geben kann, möge sich bitte im Evang. Dekanat oder bei Pfarrer Martin Kleineidam melden (Martin.Kleineidam@elkb.de). Falls der Friedensengel nicht irgendwo auf der Landesgartenschau Bayreuth 2016 auftauchen sollte, wird gegenwärtig eine Anzeige erwogen.

Schreibe einen Kommentar