Scheffel-Gedenkabend am 18.9. in Gößweinstein

Am kommenden Sonntag, den 18. September um 19 Uhr veranstaltet der Fränkische-Schweiz-Verein (FSV) einen „Scheffelabend“ im Scheffelgasthof. Anlass ist der 190. Geburtstag des Schriftstellers Joseph Victor von Scheffel, der mit seiner „Domchorknaben Sängerfahrt“ im Jahre 1859 durch die Fränkische Schweiz, dem Landstrich nicht nur ein literarisches Denkmal setzte. Er beendete damit auch die „Romantische Zeit“ in der Deutschen Literatur in derselben Region, in der sie 1793 begonnen hatte.

Im Gedenken an diese Zeit, an die auch ein Scheffeldenkmal, die Scheffelgedenkstube und die zahlreichen „Scheffelstraßen“ in der Fränkischen Schweiz erinnern, orientieren sich die geplanten Aktionen des Abends. So wird der Männergesangsverein Gößweinstein mit Dirigent Bernhard Britting aus Igensdorf, Lieder aus der Romantik vortragen. Der Fränkische-Schweiz-Chor mit Dirigent Wolfgang Junga am Pult wird Strophen aus der „Domchorknaben Sängerfahrt“ zu Gehör bringen. Höhepunkt des Abends ist der Festvortrag vom Kulturausschussvorsitzenden Walter Tausendpfund, der über „Scheffel und seine besondere Beziehung zur Fränkischen Schweiz“ referieren wird. Außerdem stellt der erste FSV-Hauptvorsitzende und Altlandrat Reinhardt Glauber, das neue Scheffel–Faltblatt des FSV, der Öffentlichkeit vor. Zum Schluss des offiziellen Abends wird das bekannteste Scheffel-Lied, das „Frankenlied“ von allen Anwesenden gemeinsam gesungen.

Schreibe einen Kommentar