Vom 14. September bis 5. Oktober ist eine neue Ausstellung im Sitzungstrakt des Landratsamtes zu sehen

Skulpturen und Gemälde von Dietrich Reusch

Metallfiguren, Kleinplastiken in Bronze, Druckgrafik und Aquarelle sind im Rahmen der Ausstellung des Künstlers Dietrich Reusch vom 14. September bis 5. Oktober 2016 im Sitzungstrakt des Landratsamtes Bamberg zu sehen.

Dietrich Reusch war als freiberuflicher Internist tätig, beschäftigte sich aber bereits während seiner Studienzeit mit der Kunst. Ein Ereignis ist besonders in seinem Kopf verankert: Nach dem Tod eines jungen Dialysepatienten malte er ein verzweifeltes Bild und war selbst überrascht, wozu man auch ohne Schulung bei großer seelischer Belastung fähig ist. Diese bildnerische Tätigkeit half ihm, das Erlebnis zu bewältigen. Nachdem er in Rente gegangen war, baute Dietrich Reusch sein Wissen um die künstlerische Tätigkeit aus. So klopfte er seine erste Granitfigur, begann mit der Aquarellmalerei, arbeitete an Tonformen und später an Bronzefiguren. Sein Aufbaustudium an der Akademie Faber-Castell in Stein schloss Dietrich Reusch mit der Ausstellung „Kunstzone 2013“ ab. Seitdem ist der Künstler auch Mitglied im Verein Form und Farbe e. V. und bildete sich im Rahmen von Sommerakademien in Trier, Bad Reichenhall und Dresden weiter. Neben der bildenden Kunst war Dietrich Reusch auch immer das Literaturstudium und Kunstgeschichte wichtig, die ihn unter anderem zur farbigen Malerei führten. Kurse bei Yerry Zeniuk lehrten Reusch auch die analytische Malerei, während er bei Ingrid Floss die Regeln der Farbmalerei kennenlernte.

Die Ausstellung Skulptur und Gemälde von Dietrich Reusch kann während der Öffnungszeiten des Landratsamtes besichtigt werden. Die Vernissage findet am Mittwoch, 14. September 2016, 16:30 Uhr mit Landrat Johann Kalb im Foyer des Sitzungstraktes statt.

Schreibe einen Kommentar