Volksbank Forchheim übernimmt das Rechnungsmanagement

Ab sofort müssen sich kleine und mittlere Unternehmen nicht mehr um das Schreiben und Überwachen ihrer Rechnungen kümmern. Denn als erste Bank in Bayern bietet die Volksbank Forchheim eG mit VR-Billing ein Tool, mit dem Unternehmen Angebote und Rechnungen automatisiert erstellen und verschicken sowie die Zahlungen überwachen können. Alexander Brehm, Vorstandsmitglied der Volksbank Forchheim und zuständig für das Firmenkundengeschäft, ist von den Vorteilen des neuen Angebots überzeugt: „Gerade für kleine Handwerksbetriebe ist das Rechnungsschreiben oftmals eine lästige und zeitraubende Aufgabe. Mit diesem in der Region bisher einzigartigen Service entlasten wir die Unternehmen deutlich und sie gewinnen damit mehr Zeit für ihr eigentliches Geschäft.“

Von der Angebotserstellung bis zur Zahlungsüberwachung

Die Internetanwendung VR-Billing ermöglicht die Rechnungsstellung direkt online und damit ohne Papier – und zwar von der Angebotserstellung über die Erstellung der Rechnung bis hin zum direkten Versand per E-Mail oder Post. Die mühsame Erfassung von Kundenadressen wird somit überflüssig – ebenso die Kalkulation per Hand. Dasselbe gilt für die Zahlungsüberwachung: Hat ein Kunde seine Rechnung gezahlt, wird das Unternehmen informiert, sodass auch die Überwachung von Außenständen kein Problem mehr ist. Lässt sich ein Kunde dagegen Zeit bei der Zahlung, besteht die Möglichkeit, individuell Zahlungserinnerungen und gegebenenfalls auch Mahnungen zu verschicken.

Wer sich für VR-Billing interessiert, kann das Tool 30 Tage lang kostenlos testen, danach kostet der Service 19,50 Euro monatlich. Weitere Informationen unter www.volksbankforchheim.deoder direkt bei den Firmenkundenberatern der Volksbank Forchheim.

Schreibe einen Kommentar