Erneuerung der Staatsstraße 2188 zwischen Neumühle und der Bamberger Landkreisgrenze

Am Montag, den 12.09.2016, beginnt das Staatliche Bauamt Bamberg mit der Erneuerung der Staatsstraße 2188 zwischen Neumühle und der Landkreisgrenze.

Hierzu wird die Staatsstraße zwischen der Einmündung der Kreisstraße nach Stücht und der Landkreisgrenze für den Verkehr vollständig gesperrt. Die Umleitung erfolgt für Lkws über Hohenpölz, Voitmannsdorf, Hollfeld und Plankenfels, für Pkws über Stücht und Neudorf. Die Umleitungsstrecken sind entsprechend ausgeschildert. Die Sperrung wird voraussichtlich bis Mitte Dezember andauern.

Die Staatsstraße ist zwischen der Einmündung der Kreisstraße BA 19 nach Stücht und Landkreisgrenze insgesamt schadhaft. Die Fahrbahn weist Risse, Verdrückungen und zum Teil auch Bruchstellen auf. Des Weiteren ist die Fahrbahn nur 5,30 m breit, so dass es immer wieder zu starken Verkehrsbehinderungen insbesondere beim Lkw-Begegnungsverkehr kommt. Auch die Bankette haben lediglich eine Breite von 0,50 m.

Die Straße wird daher von Grund auf erneuert und die Fahrbahn auf 6,50 m sowie die Bankette auf 1,50 m verbreitert. Die Kosten für die ca. 1,9 km lange Strecke belaufen sich auf rd. 1,2 Mio. €.

Schreibe einen Kommentar