Der Neue Wiesentbote

Die Online-Zeitung für die Fränkische Schweiz

www.wiesentbote.de

„Energy Awards“: Bambados für höchste Auszeichnung der Energiewende nominiert

| Keine Kommentare

Das Passivhauskonzept des Bamberger Familien- und Sportbads Bambados zählt nach Meinung von Fachleuten zu den innovativsten Projekten der Energiewende. Jetzt haben hochrangige Energieexperten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft das ökologischste Hallenbad Europas für die höchste Auszeichnung der Energiewende nominiert: die Energy Awards der Verlagsgruppe Handelsblatt. Das Bambados wurde aus über 180 ökologischen Innovationsprojekten für den Award ausgewählt, der Ende September unter der Schirmherrschaft von Bundeswirt-schaftsminister Siegmar Gabriel vergeben wird.

Durch innovative Technologien kommt das Bambados mit sehr wenig Energie aus: Im Vergleich zu anderen Hallenbädern spart d as zertifizierte Passivhauskonzept des Bamberger Familien- und Sportbads mehr als 55 Prozent Endenergie und mehr als 60 Prozent Wasser ein. Der Wärmebedarf des Bambados ist um mehr als 75 Prozent geringer, so die zentralen Ergebnisse eines mehrjährigen Monitorings durch das Darmstädter Passivhaus-Institut (phi). Zur hohen Energieeffizienz und der geringen Kohlendioxid-Emissionen tragen mehrere Faktoren bei: zum einen die besonders kompakte Bauform mit ihrer luftundurchlässigen Außenhülle, zum anderen die innovative Gebäudetechnik, die teilweise eigens für das Bambados entwickelt wurde.

Dritter Baustein des Energiekonzepts ist die Strom- und Wärmegewinnung aus Holzhackschnitzeln im eigenen Blockheizkraftwerk. Zur Energiegewinnung für das BHKW haben die Stadtwerke Bamberg in einem Trinkwasserschutzgebiet in der Bamberger Südflur einen 35 Hektar großen Energiewald mit 320.000 schnell wachsenden Balsampappeln aufgeforstet. Die Bäume werden alle drei Jahren geerntet und zu Hackschnitzeln veredelt. Auf diesem Weg wird ein Großteil der im Bambados benötigten Heizenergie aus nachhaltiger, regional produzierter Biomasse gewonnen. Gleichzeitig dient die besonders schonende Aufforstung der Pappeln dem Trinkwasserschutz, da keine Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden und auch auf die Düngung der Plantage verzichtet wird.

Das Bambados ist das erste nach dem Passivhaus-Standard gebaute und zertifizierte Hallenbad Europas, wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert und jetzt für die Energy Awards 2016 des Handelsblatts in der Kategorie „Utilities & Stadtwerke“ nominiert. Die Preisverleihung findet Ende September in Berlin statt. Bereits 2010 konnte das BambadosKonzept überzeugen und wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie im Wettbewerb „Gebäude der Zukunft – Bauen mit Energie“ ausgezeichnet.

http://www.wiesentbote.de/2016/09/09/energy-awards-bambados-fuer-hoechste-auszeichnung-der-energiewende-nominiert/

Anklicken:  Homepage von dfm in Förrenbach

Schreibe einen Kommentar

Orte und Regionen