SPD-Fraktion beantragt Mietkostenzuschuss für Bamberger Tafel

In einem Antrag an die Stadt Bamberg setzt sich die SPD-Stadtratsfraktion für einen monatlichen Zuschuss von 1.200 € für die Bamberger Tafel ein um diese wichtige Bamberger Einrichtung für Menschen in finanziellen Notlagen zu unterstützen.

„Seit 25 Jahren erfüllt die Bamberger Tafel durch die Unterstützung von Menschen mit geringem Einkommen eine wichtige Funktion in Bamberg“, so Heinz Kuntke, SPD-Stadtrat. Die 1.500 registrierten Kunden können sich an den zwei Verkaufstagen Mittwoch und Samstag für einen kleinen Beitrag von 2 € mit Lebensmitteln versorgen, die der Tafel zur Verfügung gestellt werden. So werden Lebensmittel, die ansonsten in den Müll geworfen worden wären, da sie von Lebensmittelmärkten nicht mehr zum Verkauf angeboten werden können, noch genutzt werden. Die Bamberger Tafel engagiert sich neben der Lebensmittelausgabe für Schulspeisungen und unterstützen in finanziellen Notlagen hilfsbedürftige Klienten. Die Tafel finanziert sich ausschließlich über Spenden und wird von über 60 Ehrenamtler/-innen getragen.

„Da die Mietkosten durch neue, dringend benötigte Räume steigen werden, haben wir als SPD bei der Stadt beantragt, die Finanzierung durch einen monatlichen Zuschuss von 1.200 € zu sichern“, so Klaus Stieringer, SPD-Fraktionsvorsitzender. „Die Bamberger Tafel ist eine unverzichtbare soziale Einrichtung zur Linderung von Armut und wirtschaftlicher Not in unserer Kommune und sollte auch finanziell von der Stadt Bamberg unterstützt werden“, so auch Heinz Kuntke.

Schreibe einen Kommentar