Der Neue Wiesentbote

Die Online-Zeitung für die Fränkische Schweiz

www.wiesentbote.de

Neue Erkenntnisse zum Wohnhauseinbruch in der Marienbader Straße

| Keine Kommentare

Höchstadt an der Aisch (ots) – Nach einem Wohnhauseinbruch am vergangenen Donnerstag in Höchstadt an der Aisch, setzte die Kriminalpolizei Erlangen heute Morgen (31.08.2016) Personensuchhunde ein. Beide Tiere witterten eine Spur des mutmaßlichen Täters und liefen in Richtung eines bei Joggern beliebten Parkplatzes an der Lerchenstraße.

Wie mit Pressemeldung 1547 berichtet, war ein bislang Unbekannter am Donnerstagmorgen, den 25.08.2016, zwischen 08:30 Uhr und 10:15 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Marienbader Straße eingedrungen. Er hatte zwar keine Beute gemacht, jedoch hohen Sachschaden von mehreren Tausend Euro angerichtet und war geflüchtet. Wohin war zunächst völlig unklar.

Nun aber haben die Ermittler durch den Einsatz der Hunde einen konkreten Hinweis darauf, dass der Einbrecher offenbar erst zu Fuß und ab dem Waldparkplatz an der Lerchenstraße mit einem Fahrzeug weiter flüchtete. Die Personensuchhunde konnten die Fährte des Täters bis dorthin aufnehmen und so wendet sich das zuständige Fachkommissariat, mit der Bitte um Zeugenhinweise, erneut an die Bevölkerung. Die Ermittler fragen konkret nach Personen evtl. Joggern, denen zur fraglichen Zeit am Parkplatz etwas Verdächtiges aufgefallen ist. Von besonderem Interesse sind Angaben zu Fahrzeugen mit ausländischen Kennzeichen.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer (0911) 2112 3333 in Verbindung zu setzen.

http://www.wiesentbote.de/2016/08/31/neue-erkenntnisse-zum-wohnhauseinbruch-in-der-marienbader-strasse/

Schreibe einen Kommentar

Orte und Regionen