Stadt Bayreuth will neues Wohngebiet Eichelberg entwickeln

Stadtrat beschließt Einleitung des Bebauungsplanverfahrens und Veränderungssperre

Um langfristig den künftigen Wohnraumbedarf für Einfamilienhäuser decken zu können, beabsichtigt die Stadt Bayreuth, das vorhandene Flächenpotenzial am Eichelberg als Wohngebiet zu entwickeln.

Ziel der Planung ist es, eine bedarfsgerechte Weiterentwicklung des innenstadtnahen Wohnangebotes und die Rahmenbedingungen für bezahlbaren und altersgerechten, aber auch attraktiven Wohnraum zu schaffen. Das Flächenpotenzial am Eichelberg wird heute weitgehend als landwirtschaftliche Fläche genutzt. Es soll als Wohnbaufläche entwickelt und ein Bebauungsplanverfahren aufgestellt werden. Der Stadtrat Bayreuth hat dem in seiner Sitzung Ende Juli zugestimmt und die Einleitung eines Bebauungsplanverfahrens beschlossen, dessen Geltungsbereich eine Fläche von 6,26 Hektar umfasst.

Für diesen Geltungsbereich hat der Stadtrat außerdem eine Veränderungssperre beschlossen. Sie ist erforderlich, um die Umsetzbarkeit der städtebaulichen Ziele des Bebauungsplanentwurfes nicht zu gefährden.

Die Satzung über die Veränderungssperre tritt am Freitag, 19. August, in Kraft. Sie liegt ab sofort beim Stadtbauplanungsamt, Neues Rathaus, Luitpoldlatz 13, 9. Obergeschoss, während der allgemeinen Parteiverkehrszeiten (Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und Mittwoch zusätzlich von 14 bis 18 Uhr) zur Einsicht bereit. Die Mitarbeiter des Planungsamtes stehen für Erläuterungen zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar