Wanderer stürzt vom Staffelberg

BAD STAFFELSTEIN, LKR. LICHTENFELS. Noch Glück im Unglück hatte am Mittwochmittag ein 67 Jahre alter Wanderer auf dem Staffelberg bei einem Sturz in die Tiefe. Mit schweren Verletzungen musste der Mann in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der 67-Jährige aus Pfaffenhofen a.d.Ilm befand sich, gegen 12.15 Uhr, zusammen mit seiner Frau auf dem Plateau des Staffelbergs. Aus noch unbekannten Gründen stürzte er an der Kante des Plateaus zirka fünf Meter in die Tiefe in eine Felsspalte. Zeugen wählten den Notruf und rasch waren Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, der Polizei, der Feuerwehren aus dem Landkreis sowie des Technischen Hilfswerks Bad Staffelstein vor Ort. Feuerwehrkräfte konnten schließlich, mittels einer Drehleiter über dem Abgrund, zu dem 67-Jährigen herab gelangen und ihn so aus der Felsspalte retten.

Mit schweren Verletzungen brachte die Besatzung eines Rettungsdienstes den Wanderer, nach der Erstversorgung durch einen Notarzt, in ein Krankenhaus. Die weiteren Ermittlungen übernahm ein Sachbearbeiter für Berg- und Kletterunfälle des Polizeipräsidiums Oberfranken.

Schreibe einen Kommentar