TC Bamberg: Sparkassencup mit hochklassigen Spielen

Axel Tschache (Vorsitzender), Mira Stegmann, Katharina Maier

Axel Tschache (Vorsitzender), Mira Stegmann, Katharina Maier

Drei Tage lang war die Tennisanlage des TC Bamberg im Hain Austragungsort der offenen Stadt- und Kreismeisterschaften um den Sparkassencup, der in diesem Jahr erstmalig als Turnier für die deutsche Rangliste mit einem Preisgeld von 1.000€ gewertet wurde. Die 32er Felder der Damen- und Herrenkonkurrenz waren gespickt mit Spielern aus dem vorderen Bereich der nationalen Rangliste. Allein bei den Damen findet man neben den 8 gesetzten Spielerinnen 8 weitere Spielerinnen unter den ersten 500 Positionen. Diese Felder versprachen also hochklassiges Tennis und dies bewahrheitete sich auch bei allerbestem Tenniswetter.

Das hohe Niveau sorgte bei den Damen dann auch dafür, dass bereits 7 der 8 gesetzten Spielerinnen im Viertelfinale ausschieden. Bis ins Halbfinale schafften es mit Sophia Geier (MTV Bamberg) und Antonia Schmid (TC Bamberg) zwei Bamberger Spielerinnen. Während Sophia Geier gegen Katharina Maier (TC Grün-Rot Weiden) mit 4:6 und 3:6 noch ein relativ ausgeglichenes Spiel gestalten konnte, musste Antonia Schmid sich gegen die letzte verbliebene Spielerin aus der Setzliste, Mira Stegmann (TC Amberg am Schanzl) deutlich mit 0:6 und 1:6 geschlagen geben.

Im Endspiel entwickelte sich dann ein hochklassiges und sehr abwechslungsreiches Match, das durch lange Ballwechsel geprägt war. Den eindeutig aktiveren Part übernahm dabei Mira Stegmann, die den ersten Satz klar mit 6:2 für sich entscheiden konnte. Im zweiten Satz, der mit 6:4 an ihre Gegnerin ging, zeichnete sich bereits ab, dass sie das harte Match aus dem Viertelfinale mit einer Spielzeit von knapp 3 Stunden noch nicht ganz „aus den Kleidern geschüttelt“ hatte. Im entscheidenden Matchtiebreak des dritten Satzes fehlte ihr dann die nötige Kraft, um die sehr sicher spielende Maier entscheidend unter Druck zu setzen und zu Fehlern zu zwingen. So konnte sich die Weidnerin den Titel letztendlich mit 10:6 sichern.

Axel Tschache (Vorsitzender), Johannes Fleischamnn, Christian Baus

Axel Tschache (Vorsitzender), Johannes Fleischamnn, Christian Baus

In der Herrenkonkurrenz zeigte sich ein ganz anderes Bild. Hier konnten sich, wenn auch teilweise nur sehr mühsam, gleich 4 der 6 Topgesetzten ins Halbfinale spielen. Im Match 1 gegen 6 zwischen Christian Braus (TC Blau-Weiß Weiher) und Michel Hopp (TC Erfurt 93) setzte sich die Nr. 1 klar mit 7:5 und 6:1 durch. Noch klarer war das Ergebnis zwischen Johannes Fleischmann (DRC Ingolstadt) und Magnus Schauf (SV Bayer Wuppertal). Beim 6:1 und 6:1 konnte die Nr. 2 der Setzliste entscheidend Kraft für das Endspiel sparen. Bereits im ersten Satz des Finales war erkennbar, dass sich das kraftvolle Spiel des 16-jährigen Oberpfälzers mit seinen druckvollen Topspinnbällen gegen das technisch feine Spiel des Spielers aus dem Badischen durchsetzen würde. Nach einem 6:3 im ersten folgte ein klares 6:0 im zweiten Satz. Somit ging auch der Titel bei den Herren in die Oberpfalz. Alle Teilnehmer waren sowohl mit dem Turnierverlauf, als auch mit der Organisation sowie dem tollen Wetter hoch zufrieden und es ist zu erwarten, dass auch im nächsten Jahr wieder ein hochklassiges Teilnehmerfeld beim Sparkassencup melden wird.

Schreibe einen Kommentar