FC Eintracht Bamberg: Insolvenzverfahren läuft

„Wollen die Chance unbedingt nutzen“

Seit einem Monat läuft das Insolvenzverfahren des FC Eintracht Bamberg, das durch das zuständige Amtsgericht Bamberg am 29. Juni eröffnet wurde. Mit dieser Eröffnung wurde der erste Schritt in eine gute Zukunft getan, wie Vorsitzender Jörg Schmalfuß mitteilt: „Wir konnten die Summe, die für die Eröffnung erforderlich war, zusammenbringen. Möglich war dies durch die Unterstützung von Privatleuten und Firmen, die uns die Treue gehalten haben und uns vertraut haben, dass wir das schaffen können. Es war auch wichtig, dass das Verfahren vor dem 1. Juli eröffnet wurde. Damit blieb zum Beispiel unseren Fußball- und Kegelmannschaften ein Versetzen in niedrigere Spielklassen erspart.“

Allerdings lässt die Arbeit nicht nach. „Aber wir sind dran, denn wir wollen die Chance, wie wir durch das Verfahren haben, unbedingt nutzen, schließlich haben wir in den vergangenen Monaten viel dafür getan.“ Dabei muss Jörg Schmalfuß den Fokus zunächst weiter auf die wirtschaftliche Sanierung des Vereins legen: „Das steht ganz oben auf der Agenda. An Einsparungen kommen wir daher nicht vorbei. “ Der Vorsitzende stellt in Bezug auf das Budget noch einmal klar, “dass wir, insbesondere was SpielerverpZichtungen betrifft, nicht mit Geld um uns werfen, wie es von manchen Leuten erzählt wird. Der Insolvenzverwalter prüft jeden einzelnen Vertrag sehr genau. Nur wenn der Verein nicht zu stark wirtschaftlich belastet wird, gibt er die Verträge frei.“

Mit dem Sportlichen ist der gebürtige Bautzener, der aufgrund eines Studiums vor Jahren nach Bamberg kam und in der Domstadt geblieben ist, vollauf zufrieden: „Unser junges Landesliga-Team steht vor einer schwierigen Saison. In der Kürze der Zeit musste nach dem Exodus der Bayernliga-Mannschaft ein nahezu völlig neues Team auf die Beine gestellt werden. Unser ebenfalls neuer Trainer Georg Lunz hatte nur wenig Vorbereitungszeit mit seinen Spielern, so dass am Anfang sicher noch nicht alles rund laufen dürfte. Wir alle werden in den nächsten Wochen und vielleicht auch Monaten viel Geduld brauchen. Umso mehr haben wir uns natürlich über den überraschenden Auswärtssieg in Kleinrinderfeld am ersten Spieltag gefreut. Und den Punkt gegen Kahl beim 2:2 am Samstag, nach einem 0:2 Rückstand, hat sich die Mannschaft mehr als verdient, sie gab nicht auf und hat mit Leidenschaft gespielt. Die ersten vier Punkte im Kampf gegen den Abstieg haben wir schon.“

Sein nächstes Spiel absolviert der FC Eintracht Bamberg am kommenden Samstag, 30. Juli, bei FVgg Bayern Kitzingen. Zu Hause tritt der FCE am Samstag, 6. August, gegen die DJK Schwebenried/Schwemmelsbach an. Anstoß ist um 15:00 Uhr, Karten gibt es an den Tageskassen am Stadion.

Schreibe einen Kommentar