Hinweise zum Annafest 2016

Grundsätzlich gilt auch in diesem Jahr die bewährteund hinlänglich bekannte Verkehrsregelung. Die Stadt Forchheim weist darauf hin, dass die zur Sicherheit der Festbesucher und der Anwohner angeordneten Straßensperrungen und Halteverbotsregelungen strikt zu beachten sind.

1. Landkreis und Stadt Forchheim haben wieder einenattraktiven Busverkehr zum Annafest organisiert. Die Busse fahren im Stundentakt von Pautzfeld, Burk und Buckenhofen über den ZOB zum Festgelände. Hinsichtlich der Parksituation und des Park & Ride Verkehrs (P+R) bleibt es bei den folgenden Änderungen:

Der Parkplatz an der Lichteneiche steht nur Schaustellern und einem eingeschränktem Personenkreis zur Verfügung. Stattdessen wird ab dem Parkplatz am städt. Ausstellungsgelände an der Boschstraße in Forchheim-Süd die Sonderlinie zum Annafest verstärkt. Während der verkehrsreichen Zeiten ist täglich für die Hin- und Rückfahrten ein 15-Minuten-Takt ein-gerichtet. Die entrichtete Parkgebühr für die bewachten Parkplätze in Forchheim-Süd berechtigt grundsätzlich mit dem Parkticket kostenlos zum Festgelände und wieder zurück zu fahren (ein Parkschein für alle Mitfahrer!). Näheres ist dem Sonderfahrplan für das Annafest 2016, der im Internet unter www.landkreis-forchheim.de (bürgerservice/öpnv) abrufbar ist, den Tageszeitungen und Flyern zu entnehmen; die Fahrpläne werden gesondert veröffentlicht.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein Annafest-Jugendtaxi.

Es steht von 22.00 Uhr bis 22.30 Uhr Jugendlichen bis 16 Jahren zur Verfügung (Infos unter www.landkreis-forchheim.de/ bürgerservice/öpnv/annafestfahrplan 2016/ Jugendtaxi) Durch diese Regelung soll der starke Parksuchverkehr im Festgelände entzerrt und Staus vermieden werden.

Für Besucheromnibusse wird ein Teilstück der Hans-Sachs-Straße auf der Westseite zur Verfügung gestellt.

Die Haltestelle der Stadtbuslinie 261 wird von der Westseite der Konradstraße bei der Annaschule in die Hans-Sachs-Straße Einmündung Ludwigstraße verlegt. Die Fahrgäste zum J.-F.-Kennedy-Ring /Ernst-Reuter-Platz fahren vom Zentralen Omnibusbahnhof über Kellerwald – Karl-Bröger-Straße und Hans-Sachs-Straße nach Hause. Dabei werden auch die Haltestellen „Schlachthofstraße“ und „Finanzamt“ in der Unteren Kellerstraße von der Linie 261 mit bedient.

Während des Annafestes werden die Haltestellen „Lichteneiche“ und „Viktor-von-ScheffelPlatz“ täglich ab 13.00 Uhr nicht bedient. Die Haltestelle „Wilhelm-Hauff-Straße“ wird in die Ringstraße / Ecke Wilhelm-Hauff-Straße verlegt.

2. Für außergewöhnlich Gehbehinderte mit blauem Zusatzausweis der Straßenverkehrsbehörde werden in der Wendeschleife am Neuenberg wieder Parkplätze eingerichtet. Für diesen Personenkreis stehen auch am Parkplatz Lichteneiche Parkmöglichkeiten zur Verfügung.

3. Fahrradfahrer bitten wir zu beachten, dass die Fahrräder auf den Fahrradabstellplätzen um das Festgelände herum abgestellt werden müssen und nicht mit in das Festgelände genommen werden dürfen. Ebenfalls nicht mitgenommen werden dürfen Hunde und alkoholische Getränke.

4. Parkplätze für Motorräder sind in der Unteren Kellerstraße nach Kreuzung mit der Hans-Sachs-Straße (St. Anna) ausgewiesen.

5. Ein Hinweis über das Verhalten auf dem Annafestgelände (Auszug aus der städt. Verordnung) ist an allen Zugängen die zusätzlich gekennzeichnet sind, angebracht.

6. Die Festwache befindet sich wie im letzten Jahr auf der rechten Seite am Beginn des Hauptaufganges (Telefon: 702570).

Schreibe einen Kommentar