Der Neue Wiesentbote

Die Online-Zeitung für die Fränkische Schweiz

www.wiesentbote.de

TC Bamberg: Zwei unglückliche Niederlagen zum Saisonauftakt

| Keine Kommentare

Patrik Schmitt

Patrik Schmitt

Zum Start der Regionalliga Saison gab es zwei Niederlagen, die mit etwas Glück vermeidbar gewesen sind. Am Samstag unterlag man auf heimischer Anlage dem Leipziger TC 1990 mit 3:6. An Position 1 musste sich Marcel Strickroth dem tschechischen ATP Spieler Libor Salaba trotz couragierter Leistung mit 1:6 2:6 geschlagen geben. Teamkapitän Andreas Tattermusch zeigte vollen Einsatz verlor am Ende aber gegen den Brasilianer Leonardo Kirche mit 2:6 3:6. Stefan Göllner, an Position 3, musste eine sehr unglückliche Niederlage gegen Tore Waldhausen mit 3:6 5:7 hinnehmen.

Der Youngster im Team Patrick Schmitt dagegen zeigte seine spielerische und kämpferische Spitzenklasse und rang Toni Pflug mit 1:6 6:3 10:6 nieder. Eine äußerst schmerzliche Niederlage musste auch Max Hofmann hinnehmen. Nach starkem ersten, und verlorenem zweiten Satz verlor er schlussendlich trotz 7:4 Führung im Match-Tie-Break ganz knapp mit 8:10. Unglaubliches leistete der Lokalmatadoren Moritz Starke, der seinen Gegner in einem dramatischen Match nach mehr als 2 Stunden mit 6:0 6:7 und 10:7 bezwang. So ging es vor etwa 250 Zuschauern mit 2:4 nach den Einzeln in die entscheidenden Doppel. Von drei wirklich hochklassigen und spannenden Doppel konnten lediglich Moritz Starke und Erik Witzlinger ihr Doppel gewinnen. Damit stand am Ende ein vermeidbares 3:6 zu Buche.

Am Sonntag reiste die Mannschaft zum TC Rot-Blau Regensburg. Diese Mannschaft war etwas stärker einzuschätzen als die Leipziger am Vortag, aber auch hier zeigte die Mannschaft eine gute Leistung und verlor am Ende wieder mit 3:6.

Mit etwas Glück wäre auch hier mehr drin gewesen. Marcel Strickroth an Position 1 steigerte sich spielerisch nochmals und verlor dennoch gegen den brasilianischen Ex-Davis-Cup Spieler Caio Zampieri mit 1:6 3:6. Andi Tattermusch machte ein sehr gutes Spiel und hätte mit etwas Glück (9 Breakbälle im ersten Satz) mehr erreichen können. Am Ende hieß es 2:6 3:6, was dem Spielverlauf nach deutlich zu hoch ausgefallen ist. Stefan Göllner zeigte an Position 3, eine ganz starke Leistung gegen den Spanier Andres Artunedo und hatte den ATP-Profi am Rande der Niederlage. Am Ende hieß es 7:5 2:6 und 2:10.

Patrick Schmitt konnte nicht ganz an die gute Leistung vom Vortag anknüpfen und verlor nach heftiger Gegenwehr mit 3:6 2:6. Neu im Team zum Vortag war Erik Witzlinger, der sein Potential nicht abrufen konnte und mit 0:6 1:6 verlor. Lokalmatador Max Hofmann an Position 6 zeigte eine hochkonzentrierte und sehr kämpferische Partie und gewann gegen Martin Wieland am Ende hochverdient mit 6:1 6:3 und bescherte den Bambergern den einzigen Einzelpunkt.

Mit etwas mehr Glück hätte auch an diesem Spieltag mehr rausspringen können. In den bedeutungslosen Doppeln zeigte das Team aber nochmal seine mannschaftliche Geschlossenheit und gewann 2 der 3 Doppel.

Am kommenden Doppel-Heimspieltag erwartet der TC Bamberg am Samstag um 11 Uhr mit dem MTTC Iphitos München einen alten Bekannten aus Bundesligazeiten. Da auch der MTTC die ersten beiden Spieltage nicht für sich entscheiden konnte, kommt es für beide Mannschaften bereits zu einem wegweisenden Spiel um den Verbleib in der Regionalliga. So ist zu erwarten, dass die Münchner mit ihrer Nummer 1, Cedrik-Marcel Stebe, auflaufen werden, der 2012 für die deutschen Daviscup-Mannschaft mit einem Sieg über Lleyton Hewitt den entscheidenden Punkt gegen den Abstieg erzielt hatte. Am Sonntag empfängt man dann den Tabellenführer TSV 1860 Rosenheim, der mit Christopher Kas ebenfalls einen prominenten Spieler auf der Meldelistenposition 1 stehen hat.

http://www.wiesentbote.de/2016/07/12/tc-bamberg-zwei-unglueckliche-niederlagen-zum-saisonauftakt/

Zur Homepage der Schnapsbrenner

Schreibe einen Kommentar

Orte und Regionen