Universität Bayreuth wird erste Fairtrade University Bayerns

Fairtrade auf dem Campus groß geschrieben

Am kommenden Freitag wird die Universität Bayreuth als Fairtrade University ausgezeichnet. Universitätspräsident Prof. Dr. Stefan Leible wird die Urkunde im Rahmen des Netzwerktreffens ‚Hochschule und Nachhaltigkeit‘ in Nürnberg entgegennehmen. Die Universität Bayreuth ist derzeit die siebente Fairtrade University in Deutschland und die erste im Freistaat Bayern.

Als Fairtrade University können sich seit 2014 alle Universitäten und Hochschulen in Deutschland bewerben. Die Auszeichnung Fairtrade University vergibt Transfair e.V., eine unabhängige Initiative zur Förderung des fairen Handels in Deutschland. Transfair e.V. hat die Kampagne Fairtrade Universities ins Leben gerufen mit dem Ziel, mehr Fairness auf den Unicampus zu bringen. Nach zwei Jahren erfolgt eine Überprüfung, ob die Kriterien noch erfüllt sind.

Nach der Universität des Saarlandes dürfen sich die Universitäten Rostock und Leipzig, die Leuphana Universität Lüneburg, die Hochschule Aalen sowie die European Business School Hamburg als Fairtrade University bezeichnen. Die Universität Bayreuth wird nunmehr die siebente im Bunde und dabei die erste im Freistaat Bayern sein.

Fairtrade Universities gibt es nicht nur in Deutschland, sondern weltweit auch in Großbritannien (hier hatte die Initiative 2003 ihren Ursprung), Neuseeland, Australien, Costa Rica und Spanien. Die Kampagne verbindet also nicht nur lokal und überregional, sondern auch international – mit dem Label Fairtrade University wird die Universität Bayreuth diesem internationalen Netzwerk für fairen Handel angehören!

Kriterien für eine Fairtrade University – an der Universität Bayreuth bisher umgesetzt:

1.Hochschulbeschluss

Die führenden Gremien von Studierendenschaft und Universität fassen einen gemeinsamen Beschluss zur Fairtrade University. Festgehalten wird das Bestreben, alle Kriterien der Kampagne zu erfüllen und den fairen Handel als festen Bestandteil in die Hochschulpolitik zu verankern.

An der Universität Bayreuth

Den Anstoß, eine zur Fairtrade University zu werden, gab Ende 2015 Universitätspräsident Prof. Dr. Stefan Leible. Der formale Beschluss der gesamten Hochschulleitung erfolgte dann einstimmig am 23. Februar 2016.

2.Steuerungsgruppe

Eine Steuerungsgruppe – mindestens drei Personen aus Studierendenschaft, Hochschulverwaltung und gastronomischen Betrieben – koordiniert alle Aktivitäten auf dem Weg zur Fairtrade University.

An der Universität Bayreuth

Die Steuerungsgruppe setzte sich aus folgenden Akteuren zusammen:

  • Patrick Held als Persönlicher Referent des Präsidenten in koordinierender und sprechender Funktion für die Gruppe,
  • BD Reinhard Schatke, Umweltbeauftragter der Universität und Leiter der Zentralen Technik,
  • Leon Leichsenring vom Studentenwerk Oberfranken und Leiter der Verwaltung Verpflegungsbetriebe,
  • Anna Oertwig – Sprecherin des Studierendenparlamentes für Technik, Umwelt und Studentenwerksbelange und
  • Laura Schürer als Vorsitzende von Oikos e.V. mit einem starken Team von Fairtrade-Freunden im Rücken.

3.Fairtrade-Produkte bei offiziellen Veranstaltungen und Sitzungen

Hier werden mindestens zwei Fairtrade-Produkte angeboten.

An der Universität Bayreuth

Seit April 2016 sind alle Sitzungen von Senat, Hochschulrat und Hochschulleitung mit Fairtrade Kaffee und Gebäck ausgestattet.

4.Fairtrade-Produkte in Geschäften und Gastronomie

Mindestens zwei Fairtrade-Produkte sind auf dem Campus verfügbar.

An der Universität Bayreuth

Mensa und Cafeteria verfügen bereits seit langem über reinen Fairtrade Kaffee und Kakao sowie über verschiedene GEPA Schokoladen. Im April 2016 wurden groß teils auf dem Campus auch die Heißgetränk- und Snack-Automaten der Firma Dallmayr mit Fairtrade-Produkten ausgestattet.

5.Veranstaltungen rund um Fairtrade

Auf dem Campus finden regelmäßig, mindestens aber einmal pro Quartal, Veranstaltungen rund um das Thema Fairtrade statt.

An der Universität Bayreuth

In den ersten beiden Quartalen 2016 fanden mehrere Veranstaltungen rund um Fairtrade statt: Neben den monatlichen Green Campus Ständen in der Mensa gab es u.a. den Umwelttag am Internationalen Earth Day und ‚Die größte Kaffeepause der Welt‘, durchgeführt von Oikos e.V.

Schreibe einen Kommentar