Der Neue Wiesentbote

Die Online-Zeitung für die Fränkische Schweiz

www.wiesentbote.de

Bayerisches Heimatministerium fördert Regionalmarketing der Metropolregion Nürnberg mit 437.000 Euro

| Keine Kommentare

In den nächsten drei Jahren wird das bayerische Finanz- und Heimatministerium das Regionalmarketing der Metropolregion Nürnberg mit insgesamt 437.000 Euro unterstützen. Staatsminister Dr. Markus Söder und Staatssekretär Albert Füracker übergaben den Förderbescheid jetzt an Vertreter der Metropolregion.

In den nächsten Jahren wird eine crossmediale Kampagne das Image der Metropolregion Nürnberg schärfen und die regionale Identität stärken. Kommunen und Wirtschaft in der Metropolregion Nürnberg leisten dazu einen erheblichen finanziellen Beitrag. Dennoch ist die Förderung durch das Heimatministerium hochwillkommen.

Basis für die Kampagne ist der Markenkern: Die Metropolregion Nürnberg bietet Raum zur Verwirklichung ganz unterschiedlicher individueller Lebensmodelle. Deshalb präsentiert die Kampagne unter dem Motto „Platz für…“ reale Menschen aus der Metropolregion, die ihre Geschichte erzählen.

Im Anschluss an den Wissenschaftstag der Metropolregion am 22. Juli 2016 an der Universität Bayreuth findet der Auftakt der Kampagne statt – es werden die ersten vier Motive der Kampagne vorgestellt.

Daran sollen sich weitere Geschichten anschließen, bei denen sich Unternehmen, Wissenschafts-Einrichtungen oder Kommunen aus der Region beteiligen können. Es wird also – typisch für die Metropolregion Nürnberg – eine echte Mitmach-Kampagne. Die Metropolregion Nürnberg, das sind 23 Landkreise und 11 kreisfreie Städte – vom thüringischen Landkreis Sonneberg im Norden bis zum Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen im Süden, vom Landkreis Kitzingen im Westen bis zum Landkreis Tirschenreuth im Osten. 3,5 Millionen Einwohner erwirtschaften ein Bruttoinlandsprodukt von 118 Milliarden Euro jährlich – und liegt damit 20 Prozent über der Wirtschaftskraft von Ungarn. Eine große Stärke der Metropolregion Nürnberg ist ihre polyzentrale Struktur: Rund um die dicht besiedelte Städteachse Nürnberg-Fürth-Erlangen-Schwabach spannt sich ein enges Netz weiterer Zentren und starker Landkreise. Die Region bietet deshalb alle Möglichkeiten einer Metropole – jedoch ohne die negativen Effekte einer Megacity. Bezahlbarer Wohnraum, funktionierende Verkehrsinfrastruktur und eine niedrige Kriminalitätsrate macht die Metropolregion Nürnberg für Fachkräfte und deren Familien äußerst attraktiv.

http://www.wiesentbote.de/2016/07/05/bayerisches-heimatministerium-foerdert-regionalmarketing-der-metropolregion-nuernberg-mit-437-000-euro/

Zur Homepage der Schnapsbrenner

Schreibe einen Kommentar

Orte und Regionen