Kunstmuseum Bayreuth: Shakuhachi-Konzert mit Tadashi Tajima

Mittwoch, dem 6.7., um 20 Uhr im Historischen Sitzungssaal

Das Kunstmuseum Bayreuth freut sich sehr, dass in einer nun mehrjährigen Zusammenarbeit mit der JapanFoundation jährlich immer wieder hochkarätige Musiker aus Japan im Kunstmuseum Bayreuth zu Gast sind, in diesem Jahr präsentiert die Foundation im Kunstmuseum Bayreuth – als einer von nur fünf Stationen auf der Deutschlandtournee des Künstlers – ein Konzert mit dem bedeutenden Shakuhachi-Spieler Tadashi TAJIMA.

Mit ihrer Solomusik (Honkyoku) entspricht die Shakuhachi, eine schlichte Längsflöte aus Bambus, in besonderer Weise der traditionellen japanischen Musikästhetik und ihrem Ideal eines „naturhaften Klangs“, in dem sich die Grenzen zwischen Geräusch und musikalischem Ton verwischen. Geradezu avantgardistisch-klangexperimentell muten viele Stücke dieser bereits vor mehr als 300 Jahren im Kontext einer zen-buddhistischen Meditationspraxis entstandenen Flötenmusik an.

Tadashi TAJIMA (*1942)zählt zu Japans herausragenden Shakuhachi-Spielern. Er versteht das alte Musikrepertoire mit ungewöhnlicher Ausdruckskraft und großer klanglicher Differenziertheit zu spielen. Das Programm der Konzerte auf seiner Deutschland-Tournee 2016 umfasst vor allem repräsentative Stücke aus dem klassischen Honkyoku-Repertoire. Meister Tajima ist aber auch mit zeitgenössischen Stücken und in verschiedenen Ensembleformationen zu hören.

Schreibe einen Kommentar