Mann wird von Zug erfasst und tödlich verletzt

IGENSDORF, LKR. FORCHHEIM. Tödliche Verletzungen erlitt am Samstagvormittag ein 65 Jahre alter Mann, als er nahe des Bahnhofs Igensdorf von einem Zug erfasst wurde. Die Bahnstrecke musste für rund drei Stunden gesperrt werden. Beamte der Polizei Ebermannstadt haben die Ermittlungen aufgenommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen wollte der ortsansässige Mann, gegen 9 Uhr, den Bahnübergang an der Bayreuther Straße Kreuzung Forchheimer Straße trotz geschlossener Schranken und rotem Blinklicht überqueren. Dabei nahm er offenbar den von links herannahenden Regionalzug nicht wahr, der ihn gleich darauf erfasste. Trotz des schnellen Einsatzes der Rettungskräfte und eines Notarztes kam für den Mann jede Hilfe zu spät.

Der Zugführer sowie die Fahrgäste blieben unverletzt. Ein Seelsorger kümmerte sich um die Angehörigen und Augenzeugen des Unfalls.

Neben zahlreichen Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei, befand sich auch ein Notfallmanager der Bahn vor Ort. Gegen 12 Uhr konnte die Sperrung der Bahnstrecke wieder aufgehoben werden.

Schreibe einen Kommentar