MdL Michael Hofmann: "451.000 Euro für Landkreis Forchheim"

Bayerisches Städtebauförderprogramm „Ort schafft Mitte“

Aus dem Bayerischen Städtebauförderprogramm fließen 451.000 Euro in den Landkreis Forchheim. Dies teilt Landtagsabgeordneter Michael Hofmann in einer Pressemitteilung mit. „Das bayerische Städtebauförderprogramm ergänzt die Bund-Länder- und EU-Programme wirkungsvoll. Wir unterstützen damit vor allem Kommunen im ländlichen Raum bei der Bewältigung des Strukturwandels infolge demografischer Veränderungsprozesse“, erläutert MdL Michael Hofmann anlässlich der Zuteilung der Fördergelder an die Programmkommunen.

Für den Altort in Weißenohe gibt es 160.000 Euro Fördermittel, die Sanierung des Ortskerns in Langensendelbach wird mit 81.000 Euro bezuschusst. Je 60.000 Euro erhalten die Gemeinden Pinzberg (für die Altorte Pinzberg und Gosberg), Pretzfeld und Obertrubach. 30.000 fließen für die Ortskernsanierung nach Obertrubach. „Von der Städtebauförderung geht eine hohe Anstoßwirkung für weitere Investitionen aus“, weiß MdL Michael Hofmann aus der bisherigen Praxis.

Bayernweit stehen 2016 insgesamt 294 bayerischen Städten und Gemeinden Fördermittel in Höhe von rund 41,6 Millionen Euro zur Verfügung. Davon werden drei Millionen Euro für die Militärkonversion eingesetzt. Für die Revitalisierung von Industrie- und Gewerbebrachen steht ein Anteil von zwölf Millionen Euro bereit. Rund 87 Prozent der Fördermittel dieses Programms fließen in den ländlichen Raum, in dem sechzig Prozent der bayerischen Bevölkerung leben.

Schreibe einen Kommentar