Der Neue Wiesentbote

Die Online-Zeitung für die Fränkische Schweiz

www.wiesentbote.de

Die Universität Bayreuth zu Gast beim Bundespräsidenten

| Keine Kommentare

Eine innovative Technologie für Brauereien im Schlosspark Bellevue, präsentiert vom Lehrstuhl Umweltgerechte Produktionstechnik

Am 7. Juni 2016 startete in Berlin bereits zum fünften Mal die ‘Woche der Umwelt‘. Auf Einladung von Bundespräsident Joachim Gauck präsentieren sich im Park seines Amtssitzes Schloss Bellevue fast 200 Aussteller aus Wissenschaft und Wirtschaft mit besonders innovativen Umweltprojekten. Mit dabei: die Universität Bayreuth. Der Lehrstuhl Umweltgerechte Produktionstechnik stellt zusammen mit der Neue Materialien Bayreuth GmbH das Projekt CaSCaDe vor, ein gemeinsames Forschungs- und Entwicklungsvorhaben mit der Oberpfälzer Traditionsbrauerei Neumarkter Lammsbräu und der Kaspar Schulz Brauereimaschinenfabrik & Apparatebauanstalt e.K. in Bamberg.

Gemeinsam arbeiten die vier Partner darauf hin, den Kohlendioxid-Ausstoß von Brauereibetrieben deutlich zu verringern. Eine neuartige Modellanlage soll das bei der Bierproduktion eingesetzte Kohlendioxid rückgewinnen, bevor es als schädliches Treibhausgas in die Atmosphäre entweicht. Die innovative Technologie der CO2-Rückgewinnung dient nicht allein dem Klima- und Umweltschutz. Sie hilft den Brauereien überdies, ihre Produktionskosten zu senken. Denn rückgewonnenes Kohlendioxid ist höchstens halb so teuer wie ‚neues‘ CO2, das die Betriebe zukaufen müssen, wenn sie das ‚alte‘ CO2 ständig in die Umwelt entweichen lassen. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert das Projekt mit über 390.000 Euro, eine hochkarätig besetzte Jury des Bundespräsidialamtes hat es für die Ausstellung im Schlosspark Bellevue ausgewählt.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass der Bundespräsident unser Forschungsvorhaben mit dieser Einladung ehrt. So können wir unsere umweltfreundliche und zugleich ökonomisch vorteilhafte Brauerei-Technologie sowohl einem ausgewählten Fachpublikum als auch einer breiten interessierten Öffentlichkeit präsentieren“, erklärt Dr.-Ing. Bernd Rosemann vom Lehrstuhl Umweltgerechte Produktionstechnik, der nicht zum ersten Mal im Schlosspark Bellevue zu Gast ist. Bereits 2002 hatte Bundespräsident Johannes Rau ein Bayreuther Forschungsteam zur 1. Woche der Umwelt eingeladen, das anhand ausgewählter Beispiele das Remanufacturing als zukunftsweisende Recyclingstrategie vorstellte.

Weitere Informationen:

„Den Klimaschutz fördern, Produktionskosten senken: Eine neue Technik zur Kohlendioxid-Rückgewinnung in Brauereien“: Pressemitteilung der Universität Bayreuth (18. April 2016): www.uni-bayreuth.de/de/universitaet/presse/pressemitteilungen/2016/061-projekt-cascade/

Homepage der Woche der Umwelt 2016:
www.woche-der-umwelt.de/

http://www.wiesentbote.de/2016/06/09/die-universitaet-bayreuth-zu-gast-beim-bundespraesidenten/

Anklicken:  Homepage von dfm in Förrenbach

Schreibe einen Kommentar

Orte und Regionen