Bamberger SPD-Fraktion fordert Informationsveranstaltung zu Neubau Autohaus Sperber

Neubau des BMW-Autohauses Sperber nahe Malerviertel

Die SPD-Stadtratsfraktion fordert in einem Antrag an die Stadt Bamberg zum Neubau eines BMW-Autohauses der Firma Sperber die Anwohner auf einer Informationsveranstaltung über das Vorhaben zu informieren. Die Beeinträchtigungen durch den Neubau sollen so gering wie möglich ausfallen.

„Der Neubau des BMW-Autohauses der Firma Sperber bedeutet einen großen Eingriff in das Gebiet südlich des Malerviertels und deshalb fordern wir eine frühzeitige Informationsveranstaltung um die Anwohner über das geplante Vorhaben umfassend zu informieren“, so Heinz Kuntke, SPD-Stadtrat. Die SPD-Fraktion beantragt deshalb bei der Stadt Bamberg, dass die Anlieger umgehend informiert werden sollen und der Schutz der unmittelbaren Anwohner durch die Einholung eines Verkehrsgutachtens sichergestellt werden soll. Besonders die zusätzliche Lärmbelastung muss untersucht und so gering wie möglich gehalten werden, aber auch eine Beeinträchtigung der Nachbarschaft durch den Lieferverkehr ist zu minimieren. „Der Wegfall von 2,6 Hektar Grünfläche ist für die Anlieger, aber auch für ganz Bamberg Ost von überragender Bedeutung und bedarf der Erläuterung durch die Stadt Bamberg“, so Heinz Kuntke. „Wir möchten, dass über den Neubau des Sperber Autohauses umfassend aufgeklärt wird und dass die betroffenen Bewohner in die Planungen frühzeitig einbezogen werden.“

Schreibe einen Kommentar