Der Neue Wiesentbote

Die Online-Zeitung für die Fränkische Schweiz

www.wiesentbote.de

Polizeibericht Polizeiinspektion Bamberg-Land vom 04.06.16

| Keine Kommentare

Verkehrsunfallfluchten

Fahrzeugtüre angefahren

VIERETH. Donnerstagnachmittag, zwischen 13.00 und 14.00 Uhr, wurde in der Seeäckerstraße ein blauer Audi angefahren. Der Pkw stand an der Straße und wurde vermutlich beim Ausparken an der linken hinteren Türe beschädigt. Der flüchtige Unfallverursacher hinterließ einen Sachschaden von ca. 400,- EUR. Wer hat den Unfall beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

Verkehrsunfälle

Vorfahrt genommen

HALLSTADT. An der Kreuzung Lichtenfelser Straße/Am Sportplatz übersah eine 25-jährige Pkw-Fahrerin beim Linksabbiegen einen entgegenkommenden Bus. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden von insgesamt ca. 12.000,- EUR. Weiterhin erlitt die Unfallverursacherin einen leichten Schock und klagte über Schwindel und Übelkeit.

Sonstiges

Bei Bauarbeiten von der Leiter gefallen.

ZAPFENDORF. Auf der ICE-Baustelle stürzte ein 32-jähriger Bauarbeiter von ein Leiter. Aus einer Höhe von ca. 1 Meter prallte er dabei mit seinem Kopf gegen eine Eisenstange und verletzte sich schwer. Zur weiteren Behandlung wurde der Verunfallte in die Juraklinik Scheßlitz verbracht und wird dort behandelt.

Die polizeilichen Ermittlungen zum Unfallhergang dauern noch an.

Ausflugsfahrt mit Schrecken

EBRACH. Freitagnachmittag veranstaltete ein Kindergarten aus dem Umland mit Kindergartenkindern und deren Eltern einen Ausflug zum Baumwipfelpfad in Ebrach. Auf der Heimfahrt musste der für die Fahrt genutzte Omnibus einen leicht abschüssigen Waldweg befahren. Bei langsamer Fahrt rutschte der Omnibus mit dem Heck in den Graben. Die Insassen, Kinder und Erwachsene, konnten ohne jegliche Gefährdung den Omnibus verlassen. Die über die Rettungsleitstelle vorsorglich verständigten Feuerwehren, Notarzt und Sanitäter, untersuchten und versorgten die Kinder und Erwachsene.

Beim Zentrum des Baumwipfelpfades erhielten die Kinder und Eltern während der Wartezeit Getränke und Essen.

Die vorsorgliche Untersuchung ergab, dass keiner der Omnibusinsassen verletzt wurde, auch wurde der Bus nicht beschädigt.

„Kifferrunde“ mit unerfreulichem Ende

ALTENDORF. Drei Freunde trafen sich zu einer „Kifferrunde“. Beim Rauchen des Joints wurde einem der Freunde Übel und musste sich übergeben. Als sich sein Zustand verschlechterte, wurde der Rettungsdienst verständigt und von diesen zur weiteren Behandlung ins Klinikum Bamberg verbracht. Bei den weiteren Ermittlungen konnten in der Wohnung Betäubungsutensilien und ein Joint aufgefunden werden.

Gegen die drei „Freunde“ wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

http://www.wiesentbote.de/2016/06/04/polizeibericht-polizeiinspektion-bamberg-land-vom-04-06-16/

Anklicken:  Homepage von dfm in Förrenbach

Schreibe einen Kommentar

Orte und Regionen