Der Neue Wiesentbote

Die Online-Zeitung für die Fränkische Schweiz

www.wiesentbote.de

Langjähriger Leiter der Verkehrspolizei Bamberg, Paul Freudensprung in Ruhestand

| Keine Kommentare

Nachfolger Werner Schnödt vorgestellt

Ende Mai verabschiedete sich der langjährige Leiter der Verkehrspolizei Bamberg, Erster Polizeihauptkommissar Paul Freudensprung, aus dem Dienst. Seit Anfang Juni leitet Werner Schnödt die Geschicke der Spezialdienststelle. Oberfrankens Polizeipräsident Reinhard Kunkel verabschiedete nun in Hallstadt Paul Freudensprung und führte den neuen Chef offiziell in sein Amt ein.

„Wir verlieren einen engagierten und motivierten Dienststellenleiter, der seinen Beschäftigten jederzeit zur Seite stand“, resümierte Polizeipräsident Kunkel bei seiner Ansprache im „Kulturboden“ in Hallstadt. Neun Jahre führte der 60-Jährige die Verkehrspolizei Bamberg, zu der auch die Wasserschutzpolizeigruppe gehört. Paul Freudensprung begann 1974 seinen Dienst bei der Bayerischen Polizei und wurde bereits im Jahr 1981 in seine oberfränkische Heimat versetzt. Der Dienstort Bamberg ließ ihn dann bis zu seiner Pensionierung Ende Mai nicht mehr los. Sowohl bei der Polizei Bamberg-Stadt, als auch bei der Bamberger Landpolizei war er in verschiedenen Führungspositionen tätig, bevor er 2007 mit der Leitung der Verkehrspolizei Bamberg betraut wurde. Nach fast 42 Jahren im Dienst des Freistaates Bayern erhielt er nun die Ruhestandsurkunde und kann sich insbesondere seinem Hobby Motorradfahren widmen.

Mit dem 55–jährigen Ersten Polizeihauptkommissar Werner Schnödt übernimmt ein mit breitem Erfahrungsschatz ausgestatteter Spitzenbeamter den Chefsessel bei der Verkehrspolizei. Der aus der Oberpfalz stammende Nachfolger wechselte von der Bereitschaftspolizeiabteilung in Sulzbach-Rosenberg nach Bamberg. Allerdings ist Werner Schnödt im Bereich des Polizeipräsidiums Oberfranken kein Unbekannter. Von 2008 bis 2015 war er bei der Polizeiinspektion Bayreuth – Stadt für das Einsatzgeschehen in der Wagnerstadt verantwortlich. Mit den Festspielen, zahlreichen Sportveranstaltungen, Demonstrationen oder dem alljährlichen Bürgerfest gab es hier auch genug Anlässe sich zu bewähren. Werner Schnödt begann seine polizeiliche Laufbahn 1981 und fand zunächst seine dienstliche Heimat in Mittelfranken, wo er auch in den damaligen gehobenen Dienst aufstieg. Im Jahr 2000 wechselte er erstmals zur Bereitschaftspolizei nach Sulzbach Rosenberg und war dort Ausbilder für junge Kolleginnen und Kollegen, bevor er acht Jahre später nach Bayreuth wechselte. Für ein Jahr stand er seit Sommer 2015 an der Spitze eines Ausbildungsseminars bei der Bereitschaftspolizei in Sulzbach-Rosenberg und kehrt jetzt mit der Übernahme der Verkehrspolizei in Bamberg wieder nach Oberfranken zurück.

http://www.wiesentbote.de/2016/06/04/langjaehriger-leiter-der-verkehrspolizei-bamberg-paul-freudensprung-in-ruhestand/

Anklicken:  Homepage von dfm in Förrenbach

Schreibe einen Kommentar

Orte und Regionen