Der Neue Wiesentbote

Die Online-Zeitung für die Fränkische Schweiz

www.wiesentbote.de

Römisches Theater Eremitage: „Des Kaisers neue Kleider“

| Keine Kommentare

Das Schneiderpärchen Scapina und Scapino hält Einzug am Hofe, schmeichelt des Kaisers Eitelkeit und gewinnt dadurch sein Vertrauen. Sie weben und schneidern ihm die berühmten unsichtbaren Kleider. Der Hochmut und die Dummheit des Kaisers werden zur Schau gestellt, aber schließlich lernt er über sich selbst zu lachen.

Fein und ziemlich frech präsentiert der Autor seine Version des gängigen Stoffes. Er hantiert frei, unbekümmert und sehr publikumsorientiert mit der Vorlage: Klassischer verschnörkelter Märchen-Duktus wechselt sich ab mit Alltagssprache und Szenen im Comic-Stil mit viel Lautmalerei. Das ist höchst amüsant und wird zusätzlich in kurzen, schnellen Spielszenen flott dargestellt und musikalisch untermalt. Die Rollen der beiden Betrüger wurden mit zwei Komödianten besetzt, Scapina und Scapino. Humorig, witzig, ähnlich wie Kasperle und seine Frau, decken sie Missstände auf und setzen sich für „das Gute“ ein. Das Publikum wird oft direkt angesprochen und zum Komplizen der beiden.

Eine originelle Spielversion des bekannten Märchens – ideal für das Römische Theater!
Spieldauer 1 Stunde. Keine Pause.

Des Kaisers neue Kleider

Kinderstück von Georg A. Weth nach dem Märchen von H. C. Andersen

  • Premiere: 12. Juni 2016 um 17.00 Uhr | Römisches Theater Eremitage
  • Termine: 19. Juni, 10., 17. Juli jeweils um 17.00 Uhr, 26. Juni um 11 Uhr
  • Regie: Werner Hildenbrand
  • Bühne: Ruth Pulgram
  • Kostüme: Heike Betz
  • Musik: Klaus Straube
  • Licht/Ton: Ronald Kropf
  • Maske: Andrea Ferri
  • Es spielen: Gordian Beck, Michael Pöhlmann, Melanie Schlüchtermann, Michal Sykora
  • Musiker: Ute Schlüchtermann, Michael Dohle

http://www.wiesentbote.de/2016/05/31/roemisches-theater-eremitage-des-kaisers-neue-kleider/

Anklicken:  Homepage von dfm in Förrenbach

Schreibe einen Kommentar

Orte und Regionen