Der Neue Wiesentbote

Die Online-Zeitung für die Fränkische Schweiz

www.wiesentbote.de

Die Sonne lachte beim Florianstag in Forchheim

| Keine Kommentare

Florianstag in Forchheim

Florianstag in Forchheim

Eine teils vergnügliche Predigt, ein großes Kinderprogramm, interessante und gelungene Vorführungen der aktiven Mannschaft sowie sommerliche Temperaturen waren die Höhepunkte des diesjährigen Floriantages am 8. Mai.

Wie jedes Jahr konnten der Vorsitzende Josua Flierl und Stadtbrandinspektor Jürgen Mittermeier mehrere hundert Besucher und Ehrengäste, unter ihnen Altoberbürgermeister Franz Stumpf, Bürgermeister Franz Streit, MdL Michael Hofmann und KBR Oliver Flake, zum Florianstag der Freiwilligen Feuerwehr Forchheim Stadt in der Egloffsteinstraße begrüßen, darunter viele Kinder.

Musikalisch umrahmt von der Feuerwehrkapelle begann der Tag dann traditionell mit dem Dankgottesdienst in der St. Martinskirche mit anschließender Kranzniederlegung. Die Predigt hielt Kaplan Gerhard-Richard Neumeier mit einer gelungenen und teils vergnüglichen Predigt. Ebenso für Staunen und Begeisterung sorgte Herbert Fuchs mit seinem Lied ‚Ave Maria‘. Einen Vortrag während des Gottesdienstes zum Thema „Heiliger Florian“ hielten gemeinsam Frau Dr. Ingrid Oltsch, Josua Flierl sowie Thomas Jungbauer.

Neben den obligatorischen Bratwürsten bestand das diesjährige Speisenangebot weiter aus Currywurst, Pommes sowie Brathähnchen. Kaffee und Kuchen wurden ebenso angeboten wie auch Eis am Stiel. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen fanden insbesondere alkoholfreie Getränke übermäßigen Absatz und waren zum Teil ausverkauft. Ein Dank hier an die Verantwortlichen und Helfer für die hervorragende Versorgung der Gäste.

Das mittlerweile etablierte große Kinderprogramm wurde durch Gudrun Mittermeier und ihren Helfern vorbereitet. Lange Schlangen bildeten sich vor den verschiedenen Stationen. Neben dem Zauberer Hüdini, der mit seiner Luftballonmodellage wieder für große Kinderaugen sorgte, wurden den Kindern Bobby Cars zur Verfügung gestellt und waren den ganzen Tag sehr gefragt. Kinder denen diese Fahrzeuge zu klein waren, konnten wieder an einer Fahrt mit einem Löschfahrzeug teilnehmen was dankend angenommen wurde. Stadtbrandinspektor Jürgen Mittermeier ließ es sich nicht nehmen, selbst Fahrten mit einem Löschfahrzeug durchzuführen und Kinder durch die Straßen der Stadt zu fahren.

Im Lehrsaal hatten die Kinder weiter die Möglichkeit Bilder zu malen und sorgten vielleicht noch für das ein oder andere Muttertagsgeschenk. Feuerwehr Tattoos, aufgetragen mit einer Airbrush Pistole hinterließen dann einen bleibenden Eindruck von der Feuerwehr.

Den ganzen Nachmittag gab es stündlich Vorführungen der aktiven Mannschaft, die wieder Wolfgang Penther zugsammengestellt und organisiert hatte. Begleitet wurden die Vorführungen durch die Moderation von Burkard Baumgärtner und Dennis Friedrich.

Um 13 Uhr gab es zunächst eine Modenschau unter dem Thema „Spezielles Outfit für besondere Anlässe“ mit anschließendem Fotoshooting, bei dem die verschiedenen Schutzkleidungen vorgestellt wurden, welche die Einsatzkräfte bei Bränden oder auch Einsätzen mit gefährlichen Stoffen und Gütern schützen. Kristina Held bereitete diese Übung vor.

Mit der obligatorischen Wassershow ging es um 14 Uhr weiter, sehr beliebt insbesondere bei den Kindern und vorbereitet durch Martin Gründl. Gezeigt wurden verschiedene Ausrüstungsgegenstände von der Kübelspritze bis hin zu Wasserwerfern mit einer Reichweite von bis zu 70 Metern. Es ließ sich nicht vermeiden, dass es auch heuer wieder vereinzelte Regenduschen gab, die den Besuchern den Spaß an der Vorführung jedoch nicht verdarben.

Ab 15 Uhr konnte die Feuerwehr ihre Leistungsfähigkeit bei der patientengerechten Rettung nach einem gestellten Verkehrsunfall unter Beweis stellen. Unterstützung erhielt die Feuerwehr dabei vom Rettungsdienst. Vorbereitet und eindrucksvoll durchgeführt von Jan Gruszka und Manuel Weber, wurde eine Person aus ihrem Fahrzeug innerhalb kürzester Zeit befreit und dem Rettungsdienst übergeben.

Den Abschluss bildete die Fettexplosion und dem falschen Löschen mit Wasser bei einem Fettbrand. Bei dieser Übung, wie auch während des gesamten Nachmittags wurden den Besuchern Tipps gegeben und richtiges Handeln aufgezeigt. Hier sei auch die Rauchmelder Pflicht zu erwähnen.

Der Tag wurde gekonnt musikalisch umrahmt durch die Feuerwehrkapelle unter der Leitung von Heinz Bedürftig und nachmittags durch den Spielmannszug Jahn Forchheim.

Viele Helferinnen und Helfer begannen bereits früh mit den Vorbereitungen und sorgten wieder für einen gelungenen Florianstag. Ihnen gebührt ein besonderer Dank, ebenso allen Bürgerinnen und Bürgern für ihren Besuch bei „Ihrer Feuerwehr“.

http://www.wiesentbote.de/2016/05/21/die-sonne-lachte-beim-florianstag-in-forchheim/

Anklicken:  Homepage von dfm in Förrenbach

Schreibe einen Kommentar

Orte und Regionen