Tag der offenen Brauereien in Forchheim

Erfahren Sie Wissenswertes über die Forchheimer Brauereien und ihre Biere und probieren Sie den köstlichen goldenen Gerstensaft

Anlässlich des Jubiläums „500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot“ hat die Tourist-Information der Stadt Forchheim einen ganz besonderen Tag zu Ehren des Bieres und der Forchheimer Brauereien geplant. Am 21. Mai zwischen 13:00 und 18:00 Uhr öffnen die Brauereien Neder und Greif ihre Pforten und erlauben einen besonderen Einblick in die Kunst des Bierbrauens. Bei den Brauereien Eichhorn und Hebendanz sind Bierverkostungen möglich.

An diesem Tag können Sie sich mit dem Zug „as Kunnerla“ auf die Spuren des Bieres begeben und von Brauerei zu Brauerei fahren. Die Mitfahrt im Brauerei-Shuttle ist kostenlos. In den Brauereien steht der Braumeister höchstpersönlich für Sie bereit, um mit Ihnen die unterschiedlichsten Biersorten zu verkosten. Dabei können Sie die verschiedenen Geschmacksfacetten der Forchheimer Biere in Ihrem Gaumen fühlen und schmecken. Auch Fragen zu Rohstoffe und den Brauvorgang nach dem bayerischen Reinheitsgebot können selbstverständlich gestellt werden. Zudem werden in den Brauereien Greif und Neder Brauereibesichtigungen angeboten. Dabei besichtigen Sie unter anderem das Sudhaus – das Herzstück jeder Brauerei.

„Es ist wichtig, dass alte Traditionen gewahrt werden. Mit dem Tag der offenen Brauereien wollen wir den Forchheimer und Touristen zeigen, wie handwerklich, qualitativ hochwertige Biere produziert werden und vor allem schmecken“, so der Leiter der Tourist-Information Nico Cieslar.

Treffen werden Sie an diesen Tag auch die neue Forchheimer Bierkönigin Carina I. und den Gambrinus, den legendären Bierkönig, der ein umfangreiches Wissen über die Braukunst aber auch allerlei Wissenswertes rund um die Forchheimer Altstadt zu erzählen weiß.

Schreibe einen Kommentar