Bamberg: Kirchenbank im Hain startet am Montag

 Kirchenbank im Hain. (Foto: Pressestelle Erzbistum Bamberg/Bernhard Kümmelmann)

Kirchenbank im Hain. (Foto: Pressestelle Erzbistum Bamberg/Bernhard Kümmelmann)

Platz nehmen und über Gott und die Welt reden

An der ökumenischen „Kirchenbank“ im Hain laden ab 2. Mai wieder Theologen zu Gesprächen in der Natur ein

(bbk) Im Grünen Platz nehmen und mit Geistlichen über Gott und die Welt sprechen: Die „Kirchenbank“ an der Schillerwiese, ein ökumenisches Angebot der evangelischen und katholischen Kirche in Bamberg, macht das möglich. Ab Montag (2. Mai) laden Theologen immer wochentags sowie jeden ersten Samstag des Monats von 16 bis 17 Uhr im Bamberger Hain zum Gespräch ein.

Im vergangenen Jahr stand die „Kirchenbank“ erstmals an der Schillerwiese. Weil das Angebot gut angenommen wurde, wird sie in diesem Jahr erneut von Mai bis September am südlichen Ende der Schillerwiese nahe der ehemaligen Kurhalle stehen. Sie ist gedacht als Ort für interessante Gespräche und Begegnungen zu religiösen wie weltlichen Themen. Jeweils wochentags sowie jeden ersten Samstag des Monats (7. Mai, 4. Juni, 2. Juli, 6. August, 3. September) empfängt dort ein/e Seelsorger/in von 16 bis 17 Uhr Menschen zum Gespräch.

„Mit der Kirchenbank an der Schillerwiese empfängt Kirche Menschen im öffentlichen Raum, abseits des Binnenraums der Gotteshäuser“, beschreibt die Organisatorin und Pastoralreferentin Susanne Röhner das Konzept. Willkommen sei jeder, egal welcher Konfession oder wie tief religiös verwurzelt. „Wir laden Passanten ein, sich zu setzen und über ihr Leben, über die Welt, über ihren Glauben und über ihre Zweifel zu sprechen“, sagt Röhner. Es solle keine Beichtsituation sein, sondern „ein Gespräch auf Augenhöhe“.

Auf der „Kirchenbank“, die von der evangelischen und katholischen Kirche in Bamberg initiiert wurde, werden Pastoralreferenten, Geistliche und Religionslehrer beider Konfessionen abwechselnd zu Gesprächen zur Verfügung stehen. Darunter sind auch die Domkapitulare Hans Schieber und Prof. Dr. Peter Wünsche sowie der evangelische Bamberger Dekan Hans-Martin Lechner und der ehemalige Bamberger Dekan Otfried Sperl.

Das Projekt „Kirchenbank“ im Hain wurde im vergangenen Jahr erstmals gestartet und ist entstanden aus dem Angebot „Menschen im Gespräch“ der Bamberger St. Martinskirche.

Schreibe einen Kommentar