"Dead and Stoned" sind Oberfrankens Band des Jahres

"Dead and Stoned"

„Dead and Stoned“

Denkbar knapp fiel das Ergebnis der diesjährigen R.I.O.!-Clubtour aus: Am Ende der Oberfrankentournee der bekannten Veranstaltungsreihe „Rock in Oberfranken“ des Bezirks Oberfranken machten nur zwei Stimmen den Unterschied. Die Kulmbacher Formation Dead and Stoned konnte schließlich die meisten Stimmen der insgesamt rund 1000 Tour-Besucher auf sich vereinen und ging als glücklicher Sieger aus dem Nachwuchswettbewerb hervor. Die drei Jungs dürfen sich nun Oberfrankens Band des Jahres nennen und erhielten das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro sowie Musiker-Workshops und Festivalvermittlungen.

Vier Bands hatten die regionalen Vorentscheide zur R.I.O.!-Clubtour im Herbst gewonnen und gingen im April auf Clubtour durch Oberfranken. In Bamberg, Hof, Kronach, Lichtenfels und Bayreuth machte die Tour Station. Die Förderung des Bezirks Oberfranken ermöglichte es, die Konzerte für die Bevölkerung kostenlos zu halten. „Wir freuen uns, dass rund 1000 Besucher das Angebot genutzt haben, vier der derzeit besten Bands Oberfrankens live anzusehen und sich aktiv zu beteiligen“, sagt Samuel Rauch, Popularmusikbeauftragter des Bezirks Oberfranken und Organisator der Tournee. Die Besucher beteiligten sich jeweils am Ende der insgesamt fünf Konzertabende, indem sie für ihre beiden Favoriten des Abends abstimmen konnten.

Am Samstag fand das große Finale auf der Kleinkunstbühne im Zentrum in Bayreuth statt. Rund 150 Besucher stockte ebenso wie Samuel Rauch der Atem, als klar wurde, wie knapp das Ergebnis gewesen war. „Unglaublich, aber nur drei Stimmen trennen den dritten vom ersten Platz“, gab der Popularmusikbeauftragte bekannt. Mit zwei Stimmen Vorsprung konnte sich die Kulmbacher Formation „Dead and Stoned“ am Ende denkbar knapp durchsetzen.

Sänger und Bassist Andreas Niemczyk, Gitarrist Kai Wagner und Schlagzeuger Adrian Heckel dürfen nun für ein Jahr den Titel „Oberfrankens Band des Jahres“ tragen. Zudem erhielten die drei Kulmbacher aus den Händen von Samuel Rauch das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro, dazu die Tour-Gage und weitere Preise wie Festivalvermittlungen und Musikerworkshops.

Zweiter wurden die Kronacher „Angiz“ mit nur einer Stimme Vorsprung vor den Drittplatzierten Bambergern von „Drake Stone“, die sich neben der Tour-Gage über wertvolle Gutscheine des Musikhauses Thomann freuen können. Die Bewerbungsphase für Bands zu den Vorentscheiden startet wieder im September. Alle Infos für interessierte Bands aus Oberfranken auf www.RockinOberfranken.de

INFO:

Dead and Stoned vertraten bei der R.I.O.!-Clubtour die Region Bayreuth/Kulmbach. Sie konnten sich im harten Vorentscheid den Finaleinzug und damit die Chance auf den heißbegehrten Titel erkämpfen. Dead and Stoned begeistern ihre Fans unter anderem mit klassischem Rock’n’Roll, in den sie mit ihren Texten frischen Wind bringen. Der erste große Erfolg war die Veröffentlichung des eigenen Studioalbums: “Of Hard Bones And Travelled Hearts“ unter anderem mit den Songs „Fever Dog“ und „On The Road Again“, die das Rocker-Herz höher schlagen lassen. Sänger und Bassist Andreas Niemczyk gründete die Band 2005 zusammen mit Gitarrist Kai Wagner. 2013 stieß Schlagzeuger Adrian Heckel zu der Truppe.

Schreibe einen Kommentar