Sonntagsgedanken: Vertrauen auf Gott, Hoffnung und Freude für unser Leben

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

„Mich trösten Abendlied und Morgenstern und Himmelsschlüssel, Ringelblume, Mohn, soviel die Vase fasst; dennoch, mein Gott, der Weg ist mir noch fern, den Du mir zugedacht und abgemessen hast. Herr, halte mich jetzt fest, – und lass die Hoffnung in mir ranken wie ein starkes Tau, an dem man höher steigen und mehr sehen kann: Du kannst mein Lachen nicht für diese kurzen Tage nur erschaffen haben und den armen Rest – Füg mich in Deine Pläne sanft hinein – Du allzeit mich Liebender – und lehre mich und lass mich spüren: Hier wie dort bin ich in Gottes Hand.“

Bei Ursula Matenaer vermischen sich Freude an der Schöpfung, leidenschaftliches, ringendes Vertrauen auf Gott mit dem Eingeständnis des eigenen Unvermögens. Ich lese hier keine fromme Phrase, keine steife Wissenschaftlichkeit. Bei vielen bleibt der Glaube an der Oberfläche hängen: Man besuchte die Schule, den kirchlichen Unterricht als Konfirmand oder Firmling, lässt sich wohl auch kirchlich trauen und seine Kinder taufen. Doch die persönliche, durchdachte, auf eigene Erfahrung beruhende Beziehung zum Glauben fehlt oft. Man kreist um das eigene Ich mit seinen Sorgen, seinen kleinen oder großen Freuden. Wie ganz anders klingt es da bei Christoph Probst, der, verhaftet als Mitglied der studentischen Widerstandsgruppe „Weiße Rose“, noch am Tage seiner Hinrichtung im Alter von 24 Jahren hoffnungsfroh bekennen konnte:

„Ich habe nicht gewusst, dass Sterben so leicht ist. Ich sterbe ganz ohne Hassgefühle. Vergiss nie, dass das Leben nichts anderes ist als ein Wachsen in der Liebe und ein Vorbereiten auf die Ewigkeit.“

Weitere Sonntagsgedanken

Pfarrer Dr. Christian Fuchs, www.neustadt-aisch-evangelisch.de

Infos zu Christian Karl Fuchs:

  • geb. 04.01.66 in Neustadt/Aisch
  • Studium der evang. Theologie 1985 – 1990 in Neuendettelsau
  • Vikariat in Schornweissach-Vestenbergsgreuth 1993 – 1996
  • Promotion zum Dr. theol. 1995
  • Ordination zum ev. Pfarrer 1996
  • Dienst in Nürnberg/St. Johannis 1996 – 1999
  • seither in Neustadt/Aisch
  • blind

Schreibe einen Kommentar