Der Neue Wiesentbote

Die Online-Zeitung für die Fränkische Schweiz

www.wiesentbote.de

16. Motorradsternfahrt: Wenn Kulmbach zum Biker-Mekka wird

| Keine Kommentare

KULMBACH. Die „heimliche Heimat der Biker“ wird am 23. und 24. April wieder zum Magneten für Motorradfahrer aus Nah und Fern. Fahrspaß, der mit einem erhöhten Sicherheitsgefühl einhergeht, liegt den Organisatoren der Kulmbacher Sternfahrt besonders am Herzen. Damit die sicherheitsrelevanten Themen den Besuchern gleich ins Blut übergehen, wird auch dieses Jahr der bewährte Mitmach-Parcours für Verkehrssicherheit angeboten. An über 35 Übungsstationen werden die Besucher zum Mitmachen animiert.

  • Mitmach-Parcours als Wissenscheck für alle Verkehrsteilnehmer
  • Hochwertige Preise für Gewinner des Parcours
  • Verkehrsfrüherziehungsbereich für Kinder

„Beim Motorradfahren liegen Faszination und Risiko eng beieinander. Die letztjährige Biker-Saison schloss mit einem Rückgang der getöteten und verletzten Motorradfahrer sowie der Motorradunfälle. Dennoch erlitten im vergangenen Jahr acht Motorradfahrer bei Verkehrsunfällen auf Oberfrankens Straßen tödliche Verletzungen und 494 Biker verletzten sich schwer“, konstatiert der oberfränkische Polizeipräsident Reinhard Kunkel. Deswegen zählt die jährlich stattfindende Kulmbacher Motorradsternfahrt zu einem festen Bestandteil des Verkehrssicherheitsprogramms 2020 „BAYERN MOBIL – SICHER ANS ZIEL“, welches vom Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr ins Leben gerufen wurde.

„Mitmach-Parcours“ – Wissen testen und Neues lernen

Die konzeptionelle Weiterentwicklung des Programms um den Mitmach-Parcours ist letztes Jahr auf großen Anklang gestoßen. Deswegen wurde der Parcours dieses Jahr weiter ausgebaut und optimiert. „Wir wollen nicht mit erhobenem Zeigefinger den Besuchern ihre Wissenslücken aufzeigen, sondern jeder soll am Ende des Tages mit einem guten Gefühl nach Hause gehen, heute für sich und seine Sicherheit etwas getan zu haben“, erklärt Michael Schmid, Leiter Festmanagement der Kulmbacher Brauerei. Im Rahmen des „Mitmach-Parcours“ wird die Thematik der Verkehrssicherheit in sechs Themenblöcke aufgeteilt.

  1. Richtige Ausrüstung
  2. Motorrad-Check
  3. Gesundheits-Check
  4. Fahrvorbereitung
  5. Verhalten im Straßenverkehr
  6. Reagieren in Unfallsituation

„Die Zielgruppe ist dabei nicht nur auf Motorradfahrer beschränkt. Alle Verkehrsteilnehmer – ob Auto- oder Motorradfahrer – werden bei den Übungsstationen angesprochen“, erklärt Schmid weiter. Jeder Teilnehmer kann für sich entscheiden, in welchen Themengebieten er sein Wissen auffrischen oder vertiefen möchte. Wer an mindestens drei Stationen des Parcours teilgenommen hat, hat die Möglichkeit im Anschluss an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Es winken Helme von SHOEI, DEKRA-Eintrittskarten für ein IDM Rennen, Fahrsicherheitstrainings vom ADAC, Tankgutscheine und vieles mehr.

Kostenlose Fahrsicherheitstrainings

Grau ist alle Theorie, wenn man sie nicht gleich anwenden kann. Deswegen werden im Rahmen der Sternfahrt, an beiden Tagen, kostenlose Warming Ups angeboten. Am Samstag, 23. April, von 12.00 bis 17.30 Uhr, und am Sonntag, 24. April, von 13.30 bis 17.00 Uhr, können Besucher unter fachkundiger Betreuung durch den Landesverband Bayerischer Fahrlehrer auf dem Kulmbacher Freibadparkplatz ihr Wissen in die Praxis umsetzen.

Früh übt sich – Verkehrsfrüherziehung

Dieser Bereich ist explizit auf die jüngsten Verkehrsteilnehmer ausgerichtet. Ob die Verkehrspuppenbühne, der Tretauto-Parcours oder das Kinder-Verkehrsquiz der oberfränkischen Polizei – das Angebot ist vielfältig und deckt alle Altersklassen ab. „Uns liegt es besonders am Herzen, dass die Grundlagen für ein verkehrsgerechtes Verhalten bereits in jungen Jahren vermittelt werden. Kinder können viele Verkehrssituationen noch nicht alleine bewältigen. Deshalb ist es besonders wichtig, sie auf den Straßenverkehr vorzubereiten. Hierzu leisten unsere speziell geschulten Verkehrserzieher oberfrankenweit eine wertvolle und nachhaltige Arbeit“, so der oberfränkische Polizeipräsident Reinhard Kunkel.

Mit dabei: Europäische Polizei-Delegationen sowie Feldjägerregiment der Bundeswehr

Auch Motorradpolizisten aus ganz Europa zieht es jedes Jahr zur Motorradsternfahrt nach Kulmbach. Dieses Jahr werden mit rund 80 Motorradpolizisten aus Ländern wie Belgien, Frankreich, Großbritannien, Österreich, Niederlande, Ungarn, Schweiz, Polen, Kroatien, Tschechien, Italien, Slowakei und Rumänien wieder viele Vertreter der europäischen Zweiradpolizisten vor Ort sein. Dazu kommen noch Motorradpolizisten aus weiteren Bundesländern Deutschlands und sogar Mitglieder des Feldjägerregiments der Bundeswehr.

Weitere Informationen sind abrufbar unter www.motorradsternfahrt.de

http://www.wiesentbote.de/2016/04/15/16-motorradsternfahrt-wenn-kulmbach-zum-biker-mekka-wird/

Schreibe einen Kommentar

Orte und Regionen