GAL Bamberg fordert Bürgerbeteiligung bei Debatte um Bahnausbau

GAL will Bürgerschaft umfassend informieren und zur Meinungsbildung einladen

Die Entscheidung, für welche Variante des Bahnausbaus sich die Stadt Bamberg ausspricht, ist noch nicht endgültig geklärt. Es liegen mittlerweile etliche fachliche Positionen und Gutachten vor, im Stadtrat wurde mehrfach diskutiert. Wer bisher aber noch nicht richtig eingebunden wurde, ist die Bevölkerung. Das will die GAL-Stadtratsfraktion nun nachholen und stellte einen entsprechenden Antrag.

Nach dem Willen der GAL soll es eine Veranstaltung geben, in der die Pläne, Gutachten und Stellungnahmen erläutert werden und eine moderierte Diskussion geführt wird. Die GAL kann sich sogar noch weiter gehende Formen der Bürgerbeteiligung vorstellen, wie etwa Workshops, Umfragen usw.

„Die Stadt macht es sich – zu Recht – nicht leicht mit der Frage, welcher Variante sie den Vorzug gibt“, begründen die GAL-Fraktionsmitglieder Ursula Sowa und Peter Gack ihren Antrag. „Bei der Debatte sollte aber auch gezielt und organisiert die Bürgerschaft beteiligt und zur Meinungsbildung eingeladen werden. Das haben wir bisher versäumt.“

Schreibe einen Kommentar