MdL Michael Hofmann: „Flexible Grundschule“ in Poxdorf

Michael Hofmann

Michael Hofmann

Ab dem kommenden Schuljahr 2016/2017 wird es in der Grundschule in Poxdorf die „Flexible Grundschule“ geben. „Ich freue mich sehr, dass die Bewerbung erfolgreich war und die Schule als Profilschule berücksichtigt werden konnte“, teilt Bildungspolitiker Michael Hofmann mit. Der Landtagsabgeordnete hat die gute Nachricht auf Nachfrage direkt von Kultusminister Ludwig Spaenle bestätigt bekommen. Als Mitglied des Bildungsausschusses im Bayerischen Landtag unterstützt Michael Hofmann die Bewerbung der Schule und die Umsetzung dieses pädagogischen Konzeptes.

In der Flexiblen Grundschule werden Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 und 2 in einer jahrgangsgemischten Eingangsstufe unterrichtet. Dabei haben sie die Möglichkeit, dort ein, zwei oder drei Jahre zu verweilen. „Ziel ist es, den Grundschülerinnen und Grundschülern Wege zu eröffnen, die ihren unterschiedlichen Begabungen und Interessen sowie ihrer individuellen Lernentwicklung noch besser gerecht werden“, erklärt Hofmann. So sieht die Flexible Grundschule ein passgenaues und individualisierendes Lernangebot für die „Eingangsstufe“ (also der bisherigen Jahrgangsstufe 1 und 2) vor und ermöglicht eine flexible, für das einzelne Kind optimale Bildungsbiographie. Die Grundschule in Poxdorf ist ab dem neuen Schuljahr neben der Grundschule in Langensendelbach und der Forchheimer Martinschule bereits die dritte Profilschule im Landkreis Forchheim.

Schreibe einen Kommentar