Speichersdorf: Sport Stacker aus allen Kontinenten treffen ein

Fast 1000 Medaillen suchen ihre Abnehmer

Während in der Speichersdorfer Sportarena noch die letzten Vorbereitungen laufen, treffen in diesen Tagen die ersten der knapp 270 Starter der Sport Stacking Weltmeisterschaft in der Region ein. Während das Team Germany in der Gemeinde Speichersdorf unterkommt, sind die meisten anderen Mannschaften in Bayreuther Hotels untergebracht. Die weiteste Anreise hat das Team Neuseeland, das ab kommenden Samstag ebenfalls um Medaillen mitmischen will.

In der Sportarena werden noch die Tische an die richtige Stelle gerückt und die ersten Töne aus der Musikanlage erklingen. Kerstin und Markus Knie sitzen jedoch ruhig vor einer Kiste. Darin befinden sich die rund 1000 Medaillen, um die sich in den nächsten Tagen alles drehen wird. Mit ruhiger Hand befestigen sie das schwarz-rot-goldene Band an den bronzenen, silbernen und goldenen Metallkreisen. „Die Medaillen haben wir selbst entworfen. Uns war wichtig, dass sie wertig aussehen“, erklärt der Goldschmiedemeister Markus Knie. Inmitten des Kreises ziert das bunte WM-Logo die Plakette. Gelungen, wie seine Kollegen vom Orga-Team der Weltmeisterschaft meinen.

Markus Knie wird selbst bei der WM in Speichersdorf um Medaillen kämpfen. Denn Markus Knie ist aktiver Sport Stacker und mittlerweile bereits sechsfacher Weltmeister. „Das ist schon etwas kurios. Aber mein Ziel ist es, auch bei der Heim-WM vorne mit dabei zu sein“, sagt der Plössener. Im Verein „Die Hochstapler“, der die Weltmeisterschaft für den Weltverband WSSA ausrichtet, ist er stellvertretender Vorsitzender. Klar, dass die ganze Familie fleißig bei den Vorbereitungen mit anpackt.

Kreativ war die Familie Knie auch bei der Kreation eines ganz besonderen und limitierten WM-Souvenirs: Drei kleine silberne Becher baumeln an einer Kette um den Hals von Ehefrau Kerstin. „Wir haben uns überlegt, welches Souvenir wir zur Weltmeisterschaft gestalten können. Der 3er Turm mit Matte symbolisiert unsere Sportart als Schmuckstück ausgezeichnet“, weiß sie. Kerstin Knie ist außer für die Motivation ihrer gesamten Familie auch noch für die Nachwuchsstacker als Trainerin tätig. Außerdem zeigt sie den erfahreneren Stackern, wo sie sich noch verbessern können. „Beim Sport Stacking braucht man neben der Konzentration und dem nötigen Geschick vor allem Koordination. Die Griffe müssen genau aufeinander abgestimmt sein. Die Sportart trainiert das Zusammenspiel der beiden Gehirnhälften“, erklärt Kerstin Knie. Auch sie wetteifert mit ihren 18 Sprösslingen mit, die von den Hochstaplern ins deutsche Nationalteam berufen wurden. Natürlich haben diese WM-Starter vom Nationaltrainer Burkhard Reul ein besonderes Vorbereitungsprogramm zusammengestellt bekommen.

Wie viele der rund 1000 Medaillen am Sonntagabend in Speichersdorf verbleiben werden, darüber möchte sie keine Prognose wagen. Immerhin ist die Konkurrenz sehr groß. Die weltbesten Stacker kommen in Speichersdorf zusammen. „In letzter Sekunde hat sich auch noch der Amerikaner William Orrell angekündigt. Er hält fast alle Weltrekorde in seiner Altersklasse“, erzählt Kerstin Knie.

Davon lassen sich die Speichersdorfer aber nicht abschrecken. Man kennt sich bereits von anderen Weltmeisterschaften, etwa aus Montreal, Denver, Orlando oder Dallas. Die Sport Stacker sind eine große, weltweite Familie. Mittlerweilen haben sich richtige Freundschaften entwickelt. Die stehen freilich zunächst einmal hinten an, wenn es am Samstag um jede Hundertstel Sekunde geht. Nicht unwahrscheinlich, dass auch Weltrekorde erzielt werden. „Bei den Weltmeisterschaften kommen neue Uhren zum Einsatz. Der Anschlag mit der Hand ist nun anstatt zum Stacker eher zur Matte gekippt. Das kann zu neuen Spitzenzeiten führen“, weiß die Trainerin. Jeder Weltrekord muss per Videobeweis überprüft und durch den Weltverband bestätigt werden. Ein aufwendiges Prozedere, doch dadurch erkennt man Fehler, die mit bloßem Auge aufgrund der Schnelligkeit nicht eindeutig erkennbar sind. „Beim Sport Stacking ist der Videobeweis schon immer anerkannt, da tun sich die Fußballer noch etwas schwer“, scherzt Markus Knie und montiert das letzte Band aus der Kiste an eine, vielleicht seine nächste, Goldmedaille.

Info

Beim Sport Stacking gibt es die Disziplinen 333, 363 und Cycle. Diese werden in verschiedenen Altersklassen durchgeführt. Zudem finden spezielle Wettbewerbe für Eltern/Kind, Doppel, Menschen mit Behinderungen sowie Staffelwettbewerbe statt. So setzt sich bei den rund 270 gemeldeten Startern die Zahl von rund 1000 Medaillen zusammen, die am kommenden Wochenende in der Speichersdorfer Sportarena vergeben werden.

Zeitplan

Die Wettkämpfe der Sport Stacking Weltmeisterschaft 2016 finden am Samstag, 2. April und Sonntag, 3. April jeweils von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr in der Sportarena in Speichersdorf statt. Am Samstagvormittag stehen die Qualifikationen auf dem Programm, danach werden dann die ersten Medaillen vergeben.

Bereits am Freitag, 1. April beginnt um 15.00 Uhr die offizielle Eröffnungsfeier mit der Vorstellung der teilnehmenden Nationen und einem ersten Stack out, in dem der beste Starter jeder Nationen gegeneinander antreten.

Der Eintritt ist über die gesamte Weltmeisterschaft hinweg frei!

Schreibe einen Kommentar