Bamberg: Quartier an der Stadtmauer bekommt ein Gesicht

? Sparkasse
Bamberg?
Sparkasse Bamberg Unternehmensbereich Kommunikation Telefon: 0951 1898-1400
Carl-Meinelt-Str. 10 ? 96050 Bamberg Pressesprecher mathias.polz@skba.de
HR Nr. A 9993 (AG Bamberg) Mathias Polz www.sparkasse-bamberg.de 1
M EDI ENI NFORMATI ON

Eines der ersten Bilder

Eines der ersten Bilder

Einstimmiger Sieger des Fassadenwettbewerbs ist Architekturbüro Wörner Traxler Richter, Dresden

Das hochkarätig besetzte Sach- und Fachpreisgericht zum Fassadenwettbewerb „Quartier an der Stadtmauer“ hat sich in seiner gestrigen Sitzung entschieden. Aus sechs eingegangenen Gestaltungsvorschlägen wurde der Fassadenentwurf des renommierten Architekturbüros Wörner Traxler Richter aus Dresden einstimmig als Sieger gewählt. Zur Sitzung der Auswahljury waren neben den paritätisch besetzten Fach- und Sachpreisrichtern auch die Fraktionen des Bamberger Stadtrates sowie Vertreter der Interessensgemeinschaft Lange Straße, der Denkmalpflege und des Zentrums Welterbe eingeladen. Die Sparkasse Bamberg belegt damit deutlich ihr großes Interesse, eine möglichst hohe Meinungspluralität durch eine umfangreiche Einbindung verschiedenster Interessengruppen zu erreichen.

Zum Siegerentwurf urteilte das Preisgericht wie folgt:

„Die gesamte Arbeit besticht durch eine differenzierte Entwicklung der Fassaden innerhalb eines klaren, übergeordneten Gestaltungskanons. Der Sockel und die Eingangszone des Hotels sowie die Einkaufsmarktfassade in der Lange Straße sind mit angemessenen Mitteln räumlich gut gelöst.

An der Seite der Franz-Ludwig-Straße schaffen die Verfasser durch ihre Fassadendarstellung einen wohlproportionierten Stadtbaustein mit stimmiger Maßstäblichkeit und bewältigen den Übergang zur Bebauung in der Promenade. Die Feinabstufung der Geschosse trägt zur eleganten Erscheinung des Baukörpers bei und kann die gewünschte markante Handelsadresse formulieren. Auch die Hoffassaden fallen in ihrem Anspruch nicht gegenüber den Straßenfassaden zurück.“

Weiterhin gab das Preisgericht einige Anregungen für die Weiterentwicklung der jetzt vorgelegten Pläne, z.B. in Bezug auf die Dachgestaltung.

Der Oberbürgermeister der Stadt Bamberg, Andreas Starke, freut sich sehr über den Siegerentwurf: „Das Quartier an der Stadtmauer ist eine bedeutende Entwicklung für die Innenstadt von Bamberg. Daher war es wichtig, dass auch die architektonische Gestaltung höchsten Ansprüchen genügt. Dem Siegerentwurf gelingt das sehr gut. Er fügt sich harmonisch in das bestehende Stadtbild ein und unterstützt damit unser Ziel, eine zusätzliche Attraktivitätssteigerung der Innenstadt zu erreichen.“

„Mit unserem Quartier an der Stadtmauer verfolgen wir das Ziel, uns bestmöglich in das Weltkulturerbe zu integrieren und gleichzeitig für Bamberg einen Mehrwert zu schaffen. Die mit einer beeindruckenden Einstimmigkeit der unterschiedlichsten Beteiligten gewählte Siegerfassade wird dies auch architektonisch unter Beweis stellen. Damit wurde ein weiterer, ganz wesentlicher Meilenstein für die Realisierung unseres Projekts gelegt“, so Stephan Kirchner, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bamberg.

Für alle Interessierten bietet die Sparkasse Bamberg in ihrem Kundenzentrum am Schönleinsplatz die Möglichkeit, sich in einer Ausstellung bis zum 31. März 2016 den Siegerentwurf sowie die weiteren fünf Wettbewerbsarbeiten im Detail anzusehen. Zudem wird die geplante Fassadengestaltung auch in der nächsten Sitzung des Bau- und Werksenats der Stadt Bamberg am 6. April vorgestellt.

Der Siegerentwurf ging im Rahmen des Fassadenwettbewerbs zur Gestaltung des Quartiers an der Stadtmauer hervor. Den Wettbewerb betreute der erfahrene Architekt Prof. Michael Stößlein aus Nürnberg (stm°architekten). Dabei wurden insgesamt sechs renommierte Architekturbüros aus ganz Deutschland eingeladen, die sehr unterschiedliche Vorschläge für die Gestaltung der Fassaden machten. Nach intensiver Diskussion des 8-köpfigen Sach- und Fachpreisgerichts gemeinsam mit den weiteren Vertretern aus Politik und Denkmalschutz wurde der Sieger in der Sitzung am 16. März 2016 einstimmig gekürt.

Schreibe einen Kommentar