STADTRADELN vom 06. bis 26. Juni: Bamberg ist dabei

STADTRADEL-Teilnehmer vom vergangenen Jahr beim Auftakt vor dem Rathaus

STADTRADEL-Teilnehmer vom vergangenen Jahr beim Auftakt vor dem Rathaus

Anmeldebeginn ist der 19.März – Radeln für Klimaschutz und Radverkehrsförderung

Bamberg, die „frisch gebackene“ Fahradstadt Südeutschlands, wird sich vom 06. Juni bis 26. Juni 2016 erneut am deutschlandweiten Wettbewerb STADTRADELN (www.stadtradeln.de) beteiligen. Erstmals wird außerdem der Landkreis Bamberg am STADTRADELN teilnehmen. Bereits 2015 wurden auch in Bamberg sämtliche Rekorde übertroffen. Im Kampagnenzeitraum wurden über 60.000 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt. Das entspricht einer Strecke von „einundeinhalbmal rund um den Äquator und einer Ersparnis von 8,7 Tonnen Kohlendioxid in nur drei Wochen – das sind starke Zahlen und ein beachtenswerter Beitrag zum lokalen Klimaschutz“, so Oberbürgermeister Andreas Starke. In ganz Deutschland haben sich im vergangenen Jahr über 300 Kommunen beteiligt. Ab dem 19. März können sich alle Radteams und interessierte Einzelpersonen unter www.stadtradeln.de dazu anmelden.

Ziel der Kampagne ist es, den Radverkehr in Bamberg voranzubringen und viele Bürgerinnen und Bürger für die Vorteile des Radfahrens im Alltag zu gewinnen. Bundesweit wird STADTRADELN vom Klima-Bündnis koordiniert, das größte kommunale Netzwerk zum Schutz des Weltklimas, dem die Stadt Bamberg seit 1992 angehört.

Beim STADTRADELN sollen sich Teams bilden und während des 21-tägigen Aktionszeitraums möglichst viele Kilometer beruflich sowie privat mit dem Fahrrad zurücklegen. Im Online-Radelkalender, einer internetbasierten Datenbank auf der Kampagnenwebsite, können sich die Teams und Radlerinnen und Radler registrieren und die geradelten Kilometer dann eintragen. Gesucht werden Deutschlands fahrradaktivstes Kommunalparlament und die fahrradaktivste Kommune.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr: 161 Millionen Tonnen, wovon alleine 149 Millionen aus dem Straßenverkehr kommen. Bereits 7,5 Millionen Tonnen Kohlendioxid ließen sich vermeiden, wenn nur 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt dem Auto gefahren würden. Oberbürgermeister Andreas Starke ruft alle Kommunalpolitiker sowie Bürgerinnen und Bürger auf, beim STADTRADELN für den Klimaschutz mitzuradeln und ein deutliches Zeichen für mehr Radverkehr zu setzen.

Unter www.stadtradeln.de ist ab dem 19. März der Link zur Registrierung freigeschaltet. Anmelden kann man sich auch direkt im Umweltamt der Stadt Bamberg (Jutta Neuner, Tel. 0951/871724, Mail: bamberg@stadtradeln.de.).

Schreibe einen Kommentar