Der Neue Wiesentbote

Die Online-Zeitung für die Fränkische Schweiz

www.wiesentbote.de

Landratsamt Bamberg: „Energetische Gebäudesanierung als Chance“

| Keine Kommentare

Wie hilft der Staat?

Bestehende Gebäude brauchen etwa dreimal so viel Energie wie Neubauten. Wer saniert, senkt den Energiebedarf bis zu 50 Prozent. Heizen und warmes Wasser – diese Selbstverständlichkeiten unseres Alltags schlucken eine Menge Energie. Rund 40 Prozent der Endenergie verwenden wir für Raumwärme und Warmwasseraufbereitung in den Gebäuden.

Durch Modernisierung etwa der Heizungsanlage, Erneuerung der Fenster, Wärmedämmung von Außenwänden, Kellerdecken und Dächern lässt sich Energie einsparen. Hinzu kommen niedrigere Nebenkosten und weniger Klimagifte. In vielen Fällen liefert dabei die Wärmedämmung den höchsten Teilbetrag: Schon die Dämmung der Hüllfläche kann den Energiebedarf um ein Drittel bis zur Hälfte senken.

In einer Abendveranstaltung bietet die Klima- und Energieagentur Bamberg zusammen mit der Marktgemeinde Zapfendorf den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, sich vor Ort über Möglichkeiten der energetischen Gebäudesanierung und die entsprechende Förderung zu informieren.

Der Vortrag „Energetische Gebäudesanierung“ findet statt am Dienstag, 8. März 2016, 19:00 Uhr im FFW-Saal, Herrngasse 4, Zapfendorf.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind recht herzlich eingeladen.

http://www.wiesentbote.de/2016/03/07/landratsamt-bamberg-energetische-gebaeudesanierung-als-chance/

Anklicken:  Homepage von dfm in Förrenbach

Schreibe einen Kommentar

Orte und Regionen