Der Neue Wiesentbote

Die Online-Zeitung für die Fränkische Schweiz

www.wiesentbote.de

Auswahlverfahren Förderung für investive Klimaschutzmaßnahme in Kommunen

| Keine Kommentare

Über das Klimaschutzmanagement kann aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative einmalig eine einzelne kommunale Klimaschutzinvestion mit bis zu 200 000 Euro gefördert werden. Um eine geeignete Maßnahme auszuwählen, hat das Klimaschutzmanagement ein Auswahlverfahren gestartet. Am 29.2.2016 endete die Einreichungsfrist. Bis dahin sind im Landratsamt Bayreuth form- und fristgerecht sieben Anträge aus sechs Kommunen eingegangen.

Das Landratsamt Bayreuth überprüft nun, ob die Zuwendungsvoraussetzungen erfüllt sind. Eine Voraussetzung ist beispielsweise, dass die zu fördernde Maßnahme bereits grundsätzlich im integrierten Klimaschutzkonzept des Landkreises beschrieben ist. Die ausgewählte Klimaschutzmaßnahme soll darüber hinaus Modellcharakter besitzen und einen substanziellen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Gefordert ist hier eine CO2-Einsparung von mindestens 70 Prozent. Alle Kommunen des Landkreises und der Landkreis selbst konnten Ideenskizzen für das Auswahlverfahren einreichen.

Bei der Entscheidung, für welche der eingereichten Vorschläge die Fördermittel beantragt werden, wird berücksichtigt, wie hoch die CO2-Einsparung ausfällt und inwieweit die Maßnahme exemplarisch für weitere umzusetzende Projekte sein kann. In die Entscheidung wird die Lenkungsgruppe Klimaschutz einbezogen. Das Auswahlverfahren soll im Mai 2016 abgeschlossen sein.

Die eingereichten Projektvorschläge:

Kommune Projekttitel Kurzbeschreibung
Bischofsgrün Geothermie-Energieprojekt Sportcamp und Freibad Im Zuge der beabsichtigten Neubaumaßnahme Sportcamp Fichtelgebirge am Standort Bischofsgrün soll die Möglichkeit der Nutzung von alternativen Energien zur CO2 Reduzierung bei einem Bauprojekt größerer Art geprüft, und wenn möglich umgesetzt werden.
Goldkronach Bau eines Biomassewärmenetzes für die Grundschule Goldkronach, Einbindung in Unterricht über Projekt „Nachhaltig(keit) lernen“ Bau eines erweiterbaren Wärmenetzes zur Beheizung der Schule auf Basis von Hackschnitzeln aus der Region. Die Anlage wird in den laufenden Schulbetrieb im Sinne von „Nachhaltig(keit) lernen“ als Demonstrations- und Anschauungsobjekt eingebaut.
Pegnitz Umstellung der Straßenbeleuchtung mit begleitender Kampagne zur Bewusstseinsbildung Pilotprojekt zur Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED mit Integration von Solarleuchten und begleitender Maßnahme für die Öffentlichkeit zur Bewusstseinsbildung
Speichersdorf Kommunales Nahwärmeprojekt auf Basis regionaler Hackschnitzel Nahwärmeversorgung von Schule, Rathaus und Sportarena über gemeinsame Biomasseheizzentrale auf Hackschnitzelbasis.
Speichersdorf Optimierung der Energiegewinnung aus dem gemeindlichen Abwasser im Zuge der Kläranlagenerweiterung Umstellung der Kläranlage auf anaerobe Schlammstabilisierung, wobei aus dem Klärgas erneuerbare Energie in Form von Strom gewonnen werden kann. Damit könnte etwa 45 % des Strombedarfes der Kläranlage abgedeckt werden.
VG Creußen Umstellung der Straßenbeleuchtung und Stromsparkampagne Umstellung der Straßenbeleuchtung in den Kommunen der Verwaltungsgemeinschaft Creußen auf energiesparende LED Lampen umzurüsten, begleitet von einer Stromsparkampagne für Haushalte.
Warmensteinach Umstellung der Straßenbeleuchtung. Umstellung der Straßenbeleuchtung im gesamten Gemeindegebiet auf LED. Die neuen Leuchtenaufsätze sollen das Ortsbild des tourismusgeprägten Ortes aufwerten

http://www.wiesentbote.de/2016/03/04/auswahlverfahren-foerderung-fuer-investive-klimaschutzmassnahme-in-kommunen/

Schreibe einen Kommentar

Orte und Regionen