Verdienstmedaille für Wilhelm Wenning: „Auch für das Erzbistum Bamberg verdient gemacht“

Erzbischof Ludwig Schick ehrt den scheidenden Regierungspräsidenten Wilhelm Wenning mit Verdienstmedaille und freut sich auf die Zusammenarbeit mit der Nachfolgerin Frau Heidrun Piwernetz.

(bbk) Wilhelm Wenning habe sich in vielfältiger und hervorragender Weise für ganz Oberfranken verdient gemacht, nicht zuletzt für die Kirche, sagte Erzbischof Ludwig Schick am Freitag. Der Bamberger Oberhirte nahm an der Verabschiedung und Amtseinführung in Bayreuth Teil. Schick dankte Wenning persönlich und im Namen der Erzdiözese für die fruchtbare Zusammenarbeit.

Durch die Oberfrankenstiftung, der Wilhelm Wenning neun Jahre als Vorsitzender des Stiftungsrats vorstand, seien „viele Projekte im Erzbistum finanziell großzügig unterstützt worden“, erinnerte Erzbischof Schick. Zudem wies er darauf hin, dass der 65-Jährige Wenning von Anfang an Mitglied des Stiftungszentrums der Erzdiözese Bamberg ist. „Immer wieder haben Sie sich durch kompetente Beiträge bei den Sitzungen eingebracht und dadurch garantiert, dass unsere Stiftungen dem Wohl der Menschen und unserer christlich-geprägten Kulturlandschaft in Oberfranken dienen.“

Als besondere Höhepunkte der guten Zusammenarbeit erinnerte Schick an die Jubiläen anlässlich „1000 Jahre Erzbistum Bamberg“ und „1000 Jahre Bamberger Kaiserdom“. Wenning habe bei diesen Festen und vielen anderen Gelegenheiten sein „Interesse und Wohlwollen gezeigt, uns dadurch geehrt und zum guten Gelingen beigetragen“, sagte Schick.

Dass die Danksagung aber kein Abschied sei, machte Ludwig Schick ebenfalls klar: Er freue sich besonders, „dass Sie auch weiterhin dem Erzbistum Bamberg verbunden bleiben und es mit Ihrem Engagement und Ihrem Fachwissen unterstützen werden“.

Als Zeichen der Anerkennung und Dankbarkeit wird der Bamberger Oberhirte dem scheidenden Regierungspräsidenten Wilhelm Wenning die Verdienstmedaille des Erzbistums Bamberg verleihen. Diese höchste Auszeichnung, die vom Erzbistum vergeben wird, soll bei der nächsten Sitzung des Stiftungszentrums der Erzdiözese Bamberg überreicht werden.

Wenning und seiner Ehefrau wünschte Schick einen gesegneten Ruhestand, der „mehr Freiräume lässt für Ihre Familie sowie für Unternehmungen und Tätigkeiten, für die Sie in Ihrer aktiven Zeit keine oder nur wenig Zeit hatten“.
Der neuen Regierungspräsidentin Frau Heidrun Piwernetz gratulierte der Erzbischof zu ihrer Ernennung. Er freue sich auf gute Zusammenarbeit, wünschte ihr Gottes Segen und erfolgreiches Wirken für Oberfranken.

Schreibe einen Kommentar